Zum Hauptinhalt springen

Sandee ist weiter

Sandee und ihr Chor haben es in «Kampf der Chöre» eine Runde weiter geschafft. Ebenso erfolgreich war der Freiburger Gustav.

Da waren es nur noch sechs: Nach Maja Brunner und deren Chor, den ersten Verlierern im «Kampf der Chöre», musste in der gestrigen Sendung auch die Formation um Michael von der Heide die Bühne räumen. Erfolgreich war dagegen die Berner Sängerin Sandee, die mit ihrem Chor eine ziemlich eigenwillige Version von «The Lion Sleeps Tonight» (The Tokens) darbot. In einer Zwischenpassage bedienten sich die Singenden Florian Asts «I wot Sex vom Morge bis am Abe», was der ansonsten eher trägen Kostümshow einen gewissen Witz verlieh. Ebenfalls eine Runde weiter ist der Freiburger Gustav, der mit einer Interpretation von «T.N.T» (AC/DC) fast so rockig daherkam wie der Chor um QL-Sänger Stämpf. Letzterer dirigierte seine Sänger mit «Ça plane pour moi» von Plastic Bertrand zu Höchstleistungen. mia>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch