Zum Hauptinhalt springen

Rückschlag für die SP

Die IG Diessbach ist seit gestern die politisch stärkste Kraft im Dorf. Nun macht sie der SP das Gemeindpräsidium streitig.

Bei den gestrigen Gemeinderatswahlen in Diessbach ist es zu einem Machtwechsel gekommen. Die Interessengemeinschaft (IG) Diessbach hat sich drei der fünf Sitze im Rat geholt. Die zweite Partei in der Gemeinde, die SP Freie Wähler, konnte den frei werdenden Sitz von Gemeindepräsident Urs Zurbuchen nicht verteidigen und verliert nach vier Jahren die Mehrheit. Für die IG steht nach den gestrigen Wahlen fest: Die SP muss das Amt des Gemeindepräsidenten abgeben. Gemäss Stimmenanteil habe die Interessengemeinschaft Anspruch darauf. Auch der passende Kandidat ist schon gefunden: André Cartier. Der heutige Vize-Dorfpräsident holte gestern deutlich am meisten Stimmen. Anders sieht dies die SP. Zwar hat der Vorstand noch nicht entschieden, aber Parteipräsident Niklaus Ammann will der IG das Amt nicht kampflos überlassen und am 28.November zu den Wahlen antreten. pam/bt >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch