Zum Hauptinhalt springen

Rodriguez als einziger Neuling

FussballNationalcoach Ottmar Hitzfeld hat für die Partien in Wales und gegen Montenegro erstmals Ricardo Rodriguez (FCZ) nominiert. Von YB wurden Marco Wölfli und David Degen aufgeboten, Nassim Ben Khalifa ist nicht dabei.

Ottmar Hitzfeld verlas sein Kader für die EM-Qualifikationspartien in Wales und gegen Montenegro an ungewohnter Stätte. Nicht im Haus des Fussballs in Bern-Muri, sondern im Schulhaus von Laupen bei Wald im Zürcher Oberland lud der SFV zur Pressekonferenz ein. Hierhin war der Nationalcoach gereist, um der Mädchenklasse einen Preis zu überbringen, die zum dritten Mal in Folge den Crédit-Suisse-Cup gewonnen hatte. Mit jungen Leuten wird sich Hitzfeld auch in den nächsten Tagen abgeben. In seinem 21-Mann-Kader sind 12 Spieler noch keine 26 Jahre alt. Ein Quartett ist sogar noch im Nachwuchsalter. Einer von ihnen ist der 19-jährige Ricardo Rodriguez, der nach Nassim Ben Khalifa und Granit Xhaka als dritter U-17-Weltmeister von 2009 den Sprung in die A-Nationalmannschaft geschafft hat. Er sei überrascht, denn er habe noch gar nicht mit Herrn Hitzfeld gesprochen, sagt Rodriguez. «Es geht alles schnell. Ich habe nie für die U-21 gespielt und diese Stufe nun sogar übersprungen.» Hitzfeld erklärte: «Rodriguez hat sich beim FC Zürich durchgesetzt und vor allem in der Champions-League-Qualifikation gegen Bayern München starke Leistungen gezeigt.» Ohnehin sieht Hitzfeld in der Beförderung der Jugend einen logischen Schritt: «Die junge Generation ist in der heutigen Zeit früher reif und mental stark. Sie ist dem Druck gewachsen.» Behrami wieder dabei Mit Druck muss die junge SFV-Auswahl in den nächsten Tagen umgehen können. Nach dem eigenen Zwischensprint und dem Tief von Montenegro ist der 2.Platz wieder in den Fokus gerückt. Überraschungen enthält das Aufgebot nicht. Hitzfeld hat nach den Rücktritten von Christoph Spycher, Ludovic Magnin, Benjamin Huggel, Marco Streller, Alex Frei und Stéphane Grichting seinen neuen Stamm gefunden. Veränderungen zum Spiel gegen Bulgarien gibt es nur marginal: Marco Padalino, Heinz Barmettler, YBs Nassim Ben Khalifa, der diesmal im Aufgebot der U-21-Auswahl steht, sowie Torhüter Yann Sommer sind nicht mehr dabei. Dafür hat Hitzfeld wieder Valon Behrami und Steve von Bergen berufen, die seit Beginn seiner Ära vor drei Jahren zum Stamm gehören. Behrami war gegen Bulgarien gesperrt, von Bergen angeschlagen. siSchweizer Aufgebot für die EM-Qualifikationsspiele gegen Wales (7.Oktober) und Montenegro (11.Oktober). Tor: Benaglio (Wolfsburg), Wölfli (YB), Leoni (Zürich). – Abwehr: Djourou (Arsenal), Klose (Nürnberg), Lichtsteiner (Juventus), Rodriguez (Zürich), Senderos (Fulham), von Bergen (Cesena), Ziegler (Fenerbahce). – Mittelfeld: Behrami (Fiorentina), David Degen (YB), Dzemaili (Napoli), Fernandes (Leicester), Fabian Frei (Basel), Inler (Napoli), Shaqiri (Basel), Granit Xhaka (Basel). – Sturm: Derdiyok (Leverkusen), Emeghara (Lorient), Mehmedi (Zürich). >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch