Zum Hauptinhalt springen

Riskieren und hoffen

Nicole BüchlerDie Stabhochspringerin aus Magglingen ist körperlich bereit, hat jedoch ein mentales Problem.

Die Schweizer-Rekord-Halterin im Stabhochsprung steht vor einer grossen Herausforderung. Während des Anlaufs sieht sich Nicole Büchler zuweilen mit einer Blockade konfrontiert, die den Übergang in die Einstich-Absprung-Bewegung verunmöglicht. Zuletzt hat die 27-Jährige aus Magglingen in diesem Kontext den Anlauf um zwei Schritte auf deren zwölf reduziert. Weil sie infolge des tieferen Anlauftempos weichere Stäbe verwendete, fielen die Ergebnisse eher bescheiden aus. Anderseits habe sich die Situation mit der Blockade «ein bisschen verbessert». Das Problem, welches Büchler seit ein paar Wochen begleitet, ist insofern doppelt ärgerlich, als die Saison nach zehnmonatiger Verletzungspause hervorragend begonnen hatte. Anfang Juni kehrte sie ins Wettkampfgeschehen zurück, Ende Juni egalisierte sie ihren Bestwert (4,50 m). In Daegu wird die Finalqualifikation mindestens diese Höhe erfordern. Unmöglich sei das nicht, sagt Büchler. Physisch sei der Zustand hervorragend, technisch stimme wegen der geringen Anzahl Trainingssprünge noch nicht alles. «Ich werde einiges riskieren, und wenn ich ein bisschen Glück habe, geht die Taktik auf.» mjs >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch