Zum Hauptinhalt springen

Reto Iselis neues Leben

SpitzmarkeLead

WimmisSeine Geschichte bewegte vor knapp zwei Jahren die Schweiz. Es war die des adipösen (krankhaft fettleibigen) Reto Iseli aus Wimmis. Er hatte gegen einen negativen Entscheid der IV für eine Teilrente während der Zeit des Abspeckens vor Verwaltungsgericht appelliert. Ohne Erfolg. Die einen sahen im 250-Kilo-Mann den schmarotzenden «dicken Reto», die anderen solidarisierten sich mit dem selbstständig erwerbenden Programmierer. Seither hat Reto Iseli einiges erlebt: Er entschied sich zur Magenoperation, die Ende 2009 nicht ohne Komplikationen blieb. Als er sich dem lebensrettenden Eingriff unterzog, wog er 263 Kilo. Heute hat er fast die Hälfte des damaligen Gewichts verloren und anderes gewonnen.jss Seite 2>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch