Zum Hauptinhalt springen

Region Thun: Steuern steigen in 11 Gemeinden

GemeindefinanzenSo viele Steuererhöhungen aufs Mal gab es noch kaum jemals: In 11 von 45 Gemeinden in der Region müssen die Bürger für dieses Jahr tiefer ins Portemonnaie

Die Neuorganisation des Finanz- und Lastenausgleichs (Filag) im Kanton Bern hat grosse Auswirkungen auf die Steuersätze der Gemeinden: Von der Verlagerung von Ausgaben sind viele Gemeinden im negativen Sinn stark betroffen. So steigen die Steuern in der Region Thun in Amsoldingen, Bleiken, Blumenstein, Burgistein, Brenzikofen, Fahrni, Gurzelen, Oberhofen, Steffisburg, Thierachern und Zwieselberg. Die grösste Steuererhöhung müssen die Zwieselberger mit 2 Zehnteln verkraften, die kleinste gibts in Steffisburg mit 0,1 Zehntel. Einzigartig ist in diesem Jahr, dass die Gemeinderäte die Steuern ohne den Segen des Souveräns um den Betrag erhöhen durften, mit welchem sie infolge der Filag-Revision stärker zur Kasse gebeten werden. Es gibt aber auch die Gemeinden, in denen die Steuern in diesem Jahr sinken.miSeite 2>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch