Zum Hauptinhalt springen

Polizei nimmt 20 Hooligans fest

Am Mittwoch hat die Kapo gezielt 20 Männer angehalten, die Anfang Januar an der Massenschlägerei in der Bieler Innenstadt nach einem Eishockeyspiel beteiligt gewesen sein sollen.

Die Schlägerei ereignete sich im Bereich der Bien Bar und des Provisoriums (rechts) am Bieler Guisanplatz. Foto: Archiv/Martin Bürki
Die Schlägerei ereignete sich im Bereich der Bien Bar und des Provisoriums (rechts) am Bieler Guisanplatz. Foto: Archiv/Martin Bürki

Zwanzig Eishockey-Fans werden sich nach Ausschreitungen in Biel vor der Justiz verantworten müssen. Einen Monat nach den Krawallen wurden sie am Mittwoch bei einer koordinierten Aktion der Kantonspolizeien Bern, Neuenburg und Waadt gefasst.

Das teilte die Regionale Staatsanwaltschaft in Biel am Donnerstag mit. Zu den Krawallen war es am Rand des Spiels zwischen dem EHC Biel und dem HC Lausanne am 3. Januar in Biel gekommen. Lausanner Fans sollen damals die Konfrontation mit Bielern gesucht haben. Zwei Personen wurden verletzt. Die Polizei setzte Gummischrot ein (zur Meldung von damals).

Die nun gefassten Männer werden dringend verdächtigt, in die tätlichen Auseinandersetzungen verwickelt gewesen zu sein. Laut Berner Polizei sind sie zwischen 19 und 47 Jahre alt. Gegen 19 Personen wurden Massnahmen im Rahmen des Hooligan-Konkordats verfügt. Weitere Ermittlungen seien im Gang, hiess es.

mb/sda

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch