Zum Hauptinhalt springen

Rauch verursacht

SpiezUnbekannte sind am Sonntagabend in den Aufenthaltsraum eines leer stehenden Hauses eingedrungen und haben mit einem Kochherd Rauch verursacht.

Der Alarm erreichte die Feuerwehr Spiez am Sonntag kurz nach 18 Uhr: In einem leer stehenden Gebäude an der Thunstrasse 8 und 10 war ein automatischer Rauchmelder losgegangen. Die mit Tanklösch- und Atemschutzfahrzeug angerückte Feuerwehr Spiez stellte fest, dass in der Küche eines Aufenthaltsraums offenbar brennendes Material auf eine Elektroherdplatte gelegt und die Platte danach erhitzt worden war. «Bei unserem Eintreffen war jedoch niemand mehr anwesend», sagt der mit elf Mann unter der Einsatzleitung von Mike Stettler ausgerückte Pikettchef Roland Kurzo auf Anfrage. Der Vizekommandant berichtet von Schäden am Elektroherd: «Ein offenes Feuer hat es jedoch nicht gegeben.» Offensichtlich hatte sich eine unbekannte Täterschaft Zugang zum unbewohnten Haus verschafft, dort die Herdplatte in Gang gesetzt und den Rauch verursacht. Daniela Siegrist, Sprecherin der Kantonspolizei Bern, bestätigt, dass der Vorfall aktenkundig ist: «Da aber kein Sach- und Personenschaden verursacht wurde, ist unser Branddezernat nicht mit der Untersuchung des Falles beauftragt worden.»bpm>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch