Zum Hauptinhalt springen

Prominente Transfers in der Nationalliga A

HornussenMit Stephan Flach, Martin Schär und Reto Glauser spielen bekannte Hornusser 2012 für neue Vereine.

Zwölf Jahre lang spielte Stephan Flach für Wäseli. Mit der erfolgreichsten aller Hornussergesellschaften gewann er sechs Meistertitel und zweimal die Wertung der 1.Stärkeklasse am Eidgenössischen Hornusserfest. Mit 38 Jahren hat sich der Strassenbaupolier nun zu einem Vereinswechsel entschlossen. Flach spielt 2012 für Bern-Beundenfeld. «Ich suchte eine neue sportliche Herausforderung», nennt er den Grund für den Transfer. Der Routinier ist nicht der einzige bekannte Hornusser, der Wäseli verlassen hat. Martin Schär, der Präsident der Mittelländer, verlässt die Gesellschaft und wechselt zu Mättenwil-Zofingen. Die Aargauer, der Verein des eidgenössischen Schlägerkönigs Marco Roos, wollen nach dem Abstieg in die NLB in die höchste Spielklasse zurückkehren. «Ich arbeite mittlerweile in Aarau und wohne in Baden», sagt Schär. «Der Weg zum Training mit Wäseli wurde so sehr lang.» Er habe überlegt, ob er eine Pause einlegen wolle. «Letztlich aber wollte ich doch noch hornussen, und dies an einem Ort, wo gewisse Ambitionen verfolgt werden. Zu Mättenwil zu wechseln, lag da nahe», sagt der 35-Jährige. Wäseli hat die Abgänge kompensieren können und unter anderem mit Jürg Boss (Wasen-Lugenbach) die Nummer 13 der letztjährigen NLA-Schlägerwertung verpflichten können. Zu einem Spitzenteam Einen Vereinswechsel hat auch Reto Glauser vorgenommen, der in der NLA-Saison 2011 der viertbeste Einzelschläger war. Der 34-Jährige wechselt von Urtenen zu Recherswil-Kriegstetten. «Mich reizte es, in einem Spitzenteam zu spielen», sagt Glauser. «Bei Recherswil kenne ich einige Spieler gut.» Einen gewichtigen Abgang hat Zuchwil mit dem Austritt von Benjamin Lehmann zu verzeichnen. Lehmann hat zu keiner anderen Gesellschaft gewechselt. rpb>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch