Zum Hauptinhalt springen

Pflicht vor Spitzenspiel

FussballDie Schweizer U-21-Nationalmannschaft trifft heute in der EM-Qualifikation auf Georgien.

Die Partie gegen Georgien ist für die Schweizer Auswahl Pflicht, bevor am Montag in Spanien eine Vorentscheidung um den Gruppensieg fallen könnte. Etwas mehr als vier Monate ist es her, seit die ältesten SFV-Junioren in Dänemark EM-Zweiter geworden sind. Lange konnte sich die Mannschaft nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen. Auf Juniorenebene ist der Ruhm noch vergänglicher und unberechenbarer als bei der A-Nationalmannschaft. «Nach dem EM-Final mussten wir ein neues Team zusammenstellen, eine neue Generation aufbauen», beschreibt Nationalcoach Pierluigi Tami die Herausforderung. si U-21-EM-Qualifikation. Gruppe 5. Am Donnerstag (19 Uhr, Lugano): Schweiz - Georgien. – Die weiteren Schweizer Spiele. Montag, 14. November: Spanien - Schweiz (in Córdoba). – Samstag, 2.Juni 2012: Kroatien - Schweiz. – Donnerstag, 6.September: Schweiz - Spanien. – Montag, 10.September: Schweiz - Estland. – Rangliste: 1. Spanien 3/9. 2. Schweiz 3/7. 3. Georgien 4/3. 4. Kroatien 4/3. 5. Estland 2/1. – Modus: Die Sieger der zehn Qualifikationsgruppen sowie die besten vier Zweiten qualifizieren sich für die Barrage. Die sieben Barragesieger und Gastgeber Israel qualifizieren sich für die EM 2013. Schweiz - Georgien. – Cornaredo, Lugano. – SR Zinkewitsch (WRuss). - Mögliche Schweizer Aufstellung: Bürki; Philippe Koch, Raphael Koch, Affolter, Daprela; Buff; Wüthrich, Wiss, Kasami, Zuber; Ben Khalifa. – Schweiz ohne Abrashi (verletzt), Mehmedi, Rodríguez, Shaqiri und Granit Xhaka (alle A-Nationalteam). >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch