Zum Hauptinhalt springen

Pferd aus Ilfis gerettet

LangnauDie Feuerwehr Langnau und die Berufsfeuerwehr Bern rückten aus, um

Ganz so war das bestimmt nicht geplant: Anstatt den Ausflug mit seiner Reiterin, wie es sich gehört, vor der heimischen Stalltür zu beenden, machte ein Pferd am Donnerstagabend einen nassen und unbequemen Umweg. Es war etwa zwanzig nach acht, als zwei Reiterinnen in Langnau der Ilfis entlang unterwegs waren. Plötzlich scheute eines der Tiere und rutschte über das Bord und eine etwa 2,5 Meter hohe Mauer in den Fluss. Die alarmierte Feuerwehr Langnau rückte mit neun Mann aus, sicherte das Pferd und übernahm die Regelung des Verkehrs. «Wir konnten das Tier nicht selber aus der Ilfis holen», erklärte Einsatzleiter Matthieu Gerber gestern auf Anfrage. «Die Ufermauer ist für unsere Ausrüstung an dieser Stelle zu hoch.» Also forderte man die Kollegen von der Berufsfeuerwehr Bern an, die erstens über einen Kranwagen und zweitens, wie Gerber sagt, über viel Erfahrung mit Pferden verfügt. Mit dem Kranwagen konnte das Tier, nachdem ihm eine Tierärztin ein Beruhigungsmittel verabreicht hatte, aus der Ilfis geborgen werden. Alles in allem sei es, so schätzt Matthieu Gerber, etwa eine Dreiviertelstunde im Wasser gestanden. Pferd und Reiterin wurden bei der ganzen Sache zum Glück nur leicht verletzt. pd/we>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch