Zum Hauptinhalt springen

«Nur ein wenig Babysitten»

Das PFEFFER-Team wirft in einer Serie einen Blick auch mögliche Traumberufe. Miriam Brunner, Leiterin der Kita Eichgütli in Hünibach, berichtet im Interview über Wunschvorstellung und Realität in der Arbeit mit Kindern.

Das PFEFFER-Team wirft in einer Serie einen Blick auch mögliche Traumberufe. Wunschvorstellung und Realität in der Arbeit mit Kindern klaffen oft auseinander
Das PFEFFER-Team wirft in einer Serie einen Blick auch mögliche Traumberufe. Wunschvorstellung und Realität in der Arbeit mit Kindern klaffen oft auseinander
Annika Bütschi
Das PFEFFER-Team wirft in einer Serie einen Blick auch mögliche Traumberufe. Miriam Brunner, Leiterin der Kita Eichgütli in Hünibach, berichtet im Interview über Wunschvorstellung und Realität in der Arbeit mit Kindern.
Das PFEFFER-Team wirft in einer Serie einen Blick auch mögliche Traumberufe. Miriam Brunner, Leiterin der Kita Eichgütli in Hünibach, berichtet im Interview über Wunschvorstellung und Realität in der Arbeit mit Kindern.
Miriam Lenoir
1 / 2

„Wenn man in einer Kita arbeitet kann man den ganzen Tag mit Kindern spielen“. Was ist dran an diesem Klischee? Miriam Brunner: Es existiert, doch wir gehen mit der Zeit. Die Arbeit in einer Kita beinhaltet viele verschiedene Tätigkeiten. Das reicht von der Pflege der Kinder-Frühförderung, über Zusammenarbeit mit den Eltern bis hin zur Steuerung des Gruppen- und Soziallebens.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.