Zum Hauptinhalt springen

Fasten heisst verzichten, nicht hungern

Und wieder mal ist sie hier: Die Fastenzeit. In der heutigen Gesellschaft ein Thema, das unter Jugendlichen kaum noch angesprochen wird. Wieso soll jemand fasten? «Das ist was für die Alten, die Altmodischen», sagen die jungen Erwachsenen. Aber warum? Iva vom Pfeffer-Team beschreibt ihre Erfahrungen.

Verlockend, aber in der Fastenzeit Tabu: Schoggihasen
Verlockend, aber in der Fastenzeit Tabu: Schoggihasen
Thomas Peter

Ich bin ein sechszehnjähriges Mädchen und ich faste. Ja, das tue ich, auf meine ganz persönliche Art und Weise. Ich faste nicht, indem ich während dieser Zeit auf jeglichen Konsum von Fleisch und Alkohol verzichte. Ich faste, indem ich bewusst auf Dinge verzichte, die ich sehr gern habe. Ein Beispiel dafür: Süssigkeiten. Bekomme ich das plötzliche Bedürfnis nach Schokolade, reisse ich mich zusammen und widerstehe der Versuchung. Dadurch fühle ich mich stark – und bei jedem erfolgreichen Widerstehen fühle ich mich sogar noch ein bisschen stärker.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.