Zum Hauptinhalt springen

Opfer von Prügelei macht mobil gegen Jugendgewalt

Michael M. wurde am 22. Februar in Erlinsbach von Jugendlichen grundlos verprügelt. Nun ruft er zusammen mit anderen Betroffenen unter dem Motto «Bliib Fair» zu einer Solidaritätskundgebung auf.

Der 18-jährige Michael wurde auf dem Dorfplatz in Erlinsbach durch einen gezielten Fusstritt so schwer verletzt, dass er sich einer mehrstündigen Gesichtsoperation unterziehen musste.

Seine Schwester gründete anschliessend eine Facebook-Gruppe, der bis heute über 6’500 Mitglieder beigetreten sind. Michis Schwester und seine Freundin Aline setzten sich zum Ziel, die Täter zu finden.

Dank einem Hinweis und der Zusammenarbeit mit der Polizei konnten die Täter denn auch gefasst werden.

Gemeinsam gegen Jugendgewalt

Die Familien von Michi und von Aline arbeiten nun das Thema Jugendgewalt auf und erfahren dabei breite Unterstützung. Gemeinsam mit anderen Betroffenen organisieren sie am Samstag, 14. März von 17.00 – 18.00 Uhr eine Solidaritätskundgebung in Erlinsbach.

Wie Michael M. gegenüber Redaktion Tamedia mitteilt, wollen die Initianten unbedingt etwas gegen Jugendgewalt unternehmen. Als Start dafür sehen sie die Kundgebung, wo Betroffene und Politiker zu Wort kommen. Sie wollen dort die Eltern aufrufen, vermehrt den Mut zu haben, Grenzen zu setzen.

Die Veranstalter haben auch ein Logo kreiert, welches sie dort vorstellen werden und das zum nationalen Zeichen gegen Jugendgewalt werden soll. «Wir haben da noch einige weitere Ideen, was wir anschliessend machen könnten», sagt Michael.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch