Zwei tolle Konzerte an Ostern

Saanen

Das Osterkonzert in Saanen bot heuer nebst Chormusik mit bewährten, ausgezeichneten Gesangssolisten auch ein Solokonzert mit der jungen Cellistin Chiara Enderle. Es wurde wiederum zu einem beglückenden Musikerlebnis.

Chiara Enderle trat in Saanen auf.

Chiara Enderle trat in Saanen auf.

(Bild: zvg)

Wenn unter der Leitung von Roland Neuhaus (Chor) und Michael Bach (Orchester) an Karfreitag und Ostersamstag mit dem erweiterten Mauritius-Chor und dem Orchestra degli Amici die Saaner Osterkonzerte stattfinden, füllt sich die Kirche Saanen an beiden Tagen mühelos. Die Konzerte sind bekannt durch musikalische Qualität von Chor und Orchester sowie ausgezeichnete Gesangssolisten.

Auch in diesem Jahr waren bekannte Namen anzutreffen. Es sangen die beiden Sopranistinnen Béatrice Villiger und Gisela Stoll und die Altistin Astrid Pfarrer – alle drei Stimmen wunderbar geschmeidig, alle drei harmonisierten gut.Zu Beginn erklang der Psalm Nr. 12, «Lass, o Herr, mich Hilfe finden», vertont von Felix Mendelssohn Bartholdy, op. 96, der mit rührender Tiefe, sehr eindringlich wunderschön, durch Béatrice Villiger interpretiert wurde.

Auch der Chor sang auf hohem Niveau, gepflegt. Im Schlussstück, dem Gloria (RV 589) von Antonio Vivaldi, gesellten sich Gisela Stoll mit ihrer ­klaren, tragenden Stimme und samtig weich die Altistin Astrid ­Pfarrer hinzu. Temperamentvoll ­begleitete das Orchester; die bewegte Musik von Vivaldi erfrischte.

Einige Instrumente unterhielten Zwiegespräche mit dem Sologesang, so Oboe und Cello mit dem Sopran oder Bass und Cello mit dem Alt, zart untermalt von der Orgel. Das Orchester, mit Konzertmeisterin Simone Roggen, verfügt über sehr gute Ins­trumentalisten.

Die 23-jährige Cellistin Chiara Enderle begeisterte mit Virtuo-sität und Leidenschaft. Das Konzert von Antonín Dvo?ák, Werk 104, fasziniert durch seine ausdrucksvolle Thematik: ein Festschmaus für eine temperamentvolle Cellovirtuosin wie die Jungmeisterin Enderle. Eingebettet in die zwei Gesangswerke, betörte der sonore Celloklang auf wunderbarste Weise.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...