Zum Hauptinhalt springen

Bus statt Bahn in Boltigen und Zweisimmen

Die beiden Bahnhöfe Weissenbach und Grubenwald sollen ab Ende 2018 nicht mehr bedient werden. Eine geplante Buslösung soll dann mehrere Weiler erschliessen.

Auch der Bahnhof in Weissenbach wird geschlossen.
Auch der Bahnhof in Weissenbach wird geschlossen.
Kerem S. Maurer

Damit die Züge der BLS auf der Strecke Spiez–Zweisimmen– Spiez im Stundentakt verkehren können, muss ein Zug diese Strecke innerhalb einer Stunde bewältigen. Dies sei heute nicht gegeben, weil durch viele Haltestellen Zeit verloren gehe, erklärt Zweisimmens Gemeinderatspräsident Ernst Hodel auf Anfrage. Folglich müssen Haltestellen geschlossen werden.

Unter Einbezug aller Simmentaler Gemeinden und der Regionalverkehrskonferenz fällte das bernische Amt für öffentlichen Verkehr und Verkehrskoordination zusammen mit der BLS den Entscheid, Weissenbach und Grubenwald zu schliessen. «Weil dort sehr wenige Personen ein- und aussteigen. Zudem bietet es sich an, die Strecke zwischen Boltigen und Zweisimmen mit Bussen zu bedienen, um dadurch zusätzliche Orte und Weiler zu erschliessen», so die BLS, die anfügt, die Züge im Simmental würden dadurch künftig pünktlicher und regelmässiger, eben im Stundentakt, fahren.

«Für Grubenwald, Weissenbach und Mannried ist eine Busverbindung die bessere Lösung», ist Hodel überzeugt. Der Bus hole die Leute direkt in den Weilern ab, derweil der Bahnhof von Grubenwald weit ausserhalb des Dorfes liege. Ebenso fahre der Bus auf Boltiger Gemeindegebiet Weiler wie Reidenbach, Eschi oder Garstatt an, die keine Bahnhöfe haben. Fred Stocker, Gemeinderatspräsident von Boltigen: «Wir waren mit der Schliessung dieser Bahnhöfe nur unter der Bedingung einverstanden, dass der Busbetrieb nicht nur bestehen bleibt und ausgebaut wird, sondern auch am Samstag fährt.»

Nun gehe es darum, für den Bus die nötigen Frequenzen zu erreichen, damit das Busangebot rentiere. Denn sollten auch hier die Frequenzen fehlen, stünde eine Weiterführung desselben bald wieder zur Diskussion. Bis 2022 sei der Busbetrieb gewährleistet, dann müsse man wieder über die Bücher, gibt Stocker zu bedenken. Auf jeden Fall sei es «aus heutiger Sicht nicht vorgesehen, weitere Bahnhöfe im Simmental zu schliessen», so die BLS.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch