Zum Hauptinhalt springen

Zu wenig Licht im Winter: Winterblues

Kurze Tage, trübes Wetter – das drückt auf die Stimmung. Der Lichtmangel kann auch eine saisonale Depression auslösen. Was dagegen hilft, sagt der Psychiater Thomas Ihde.

Wenn die Tage grau und dunkel sind, fühlen sich viele Menschen oft kraft- und lustlos.
Wenn die Tage grau und dunkel sind, fühlen sich viele Menschen oft kraft- und lustlos.
PD

Thomas Ihde, zu Beginn mal die klassische Arzt-Patienten-Frage: Wie gehts Ihnen heute? Eigentlich sehr gut. Ich war am Wochenende viel draussen in der Sonne. Es ist ein guter Montag – trotz des Wetters.

Sie sprechen das Wetter bereits an: grauer Himmel, nasskalt, das drückt doch auf die Stimmung. Für die Durchschnittsbevölkerung trifft das zu. Die verbindet das Wetter mit ihrer persönlichen Befindlichkeit. Es gibt aber einen Teil der depressiven Patienten, die eher Probleme haben, wenn es schön ist und die Sonne scheint, als jetzt, wo die Stimmung allgemein gedrückt ist. Denn dann merken sie doch eher, dass etwas nicht mit ihnen stimmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.