Wolf reisst Schafe am Jochpass

Jochpass

Im Kanton Bern wurde der zweite Wolfsriss in diesem Jahr nachgewiesen. Am Jochpass in Innertkirchen hat ein Wolf Ende Juli drei Schafe gerissen.

Bereits im Frühjahr hat der Wolf in der Gemeinden Guttannen mehrere Schafe gerissen. (Archivbild)

Bereits im Frühjahr hat der Wolf in der Gemeinden Guttannen mehrere Schafe gerissen. (Archivbild)

(Bild: zvg)

Am Jochpass in der Gemeinde Innertkirchen hat am 24. Juli ein Wolf drei Schafe gerissen. Das haben Untersuchungen an der Universität Lausanne ergeben. Es ist der zweite nachgewiesene Wolfsriss im Kanton Bern in diesem Jahr.

Der erste ereignete sich im Frühling dieses Jahres in Guttannen, wie die bernische Volkswirtschaftsdirektion (VOL) am Mittwoch auf Anfrage bekanntgab. Auch damals riss ein Wolf drei Schafe.

Noch offen ist hingegen, ob auch ein Wolf schuld ist am Tod von drei Schafen Anfang August in Gurzelen im Gürbetal und von zwei Ziegen, zwei Schafen und einem Rind ebenfalls im August im oberen Emmental.

Niklaus Bernhard von der VOL sagte dazu am Mittwoch, auch seine Direktion sei gespannt auf die Resultate. Diese stünden noch aus und würden in den nächsten Tagen oder Wochen erwartet.

Die am 24. Juli am Jochpass gerissenen Schafe hätten zu einer Herde gehört, die weder umzäunt noch von einem Herdenhund beschützt gewesen sei, sagte Bernhard weiter. Welcher Wolf zugebissen habe, sei noch nicht bekannt: «Die Individuumsanalyse steht noch aus.»

Laut dem bernischen Jagdinspektor Niklaus Blatter verzeichnete der Kanton Bern in den vergangenen zwei Jahren je zwei Wolfsrisse. 2016 fielen eine Ziege und dreizehn Schafe dem Wolf zum Opfer, 2015 waren es drei Schafe.

tag/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt