ABO+

Wo die 46 vergessenen Kinder ein neues Zuhause fanden

Habkern

Im Haus Maiezyt wurden nach dem Krieg 46 deutsche Kinder aufgenommen. Es waren die Waisen der Widerstandskämpfer, die nach dem misslungenen Attentat auf Hitler hingerichtet worden waren. Darüber gibt es nun ein spannendes Buch.

Im Haus Maiezyt wurden nach dem Zweiten Weltkrieg 46 Kinder der deutschen Widerstandskämpfer aufgenommen und betreut.

Im Haus Maiezyt wurden nach dem Zweiten Weltkrieg 46 Kinder der deutschen Widerstandskämpfer aufgenommen und betreut.

(Bild: Bruno Petroni)

Gleich vorneweg: Das neue Buch «Entengang» ist investigativer Journalismus pur! Denn: Im Werk des Journalistenpaares Elisabeth und Peter Ruge erfahren die Leser nicht nur Unerhörtes aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges, sondern auch Unbekanntes aus dem Berner Oberland.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt