Zum Hauptinhalt springen

Wie Adolf Ogi die Mitholz-Explosionen erlebte

Alt-Bundesrat Adolf Ogi war fünf Jahre alt, als das Munitionslager in Mitholz explodierte.

Die Eindrücke der Explosionen seien Adolf Ogis «erste Erinnerung an grosse Angst».
Die Eindrücke der Explosionen seien Adolf Ogis «erste Erinnerung an grosse Angst».
Christian Pfander

An die Detonation des grossen Munitionslagers in Mitholz in der Nacht vom 19. auf den 20. Dezember 1947 verbindet der frühere Bundesrat Adolf Ogi deutliche Erinnerungen. «Ich war damals fünfjährig und erlebte in unserem Kandersteger Haus als Bub erstmals grosse Angst.»

Ogi erinnert sich an das Gefühl von drei wuchtigen Detonationen – ähnlich wie die heutigen 1.-August-Feuerwerksraketen. «Nur wurde der Schweizer Nationalfeiertag damals ohne solche Geschosse begangen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.