Zum Hauptinhalt springen

Wenn die Wirtin zu tanzen beginnt

Unter den 120 Freunden der Countrymusik tanzte am Samstagabend an der Linedance-Night auch die Wirtin des Berghauses Niesen Kulm.

Wie cool ist denn diese Wirtin? Selbst bei voll besetztem Haus findet Maria Hari (Bildmitte), Gastronomieverantwortliche des Berghauses Niesen Kulm, zwischen dem Service noch kurz Zeit, sich im Linedance zu üben. Und das gar nicht schlecht, obwohl sich die in Adelboden wohnhafte Kärntnerin bescheiden gibt: «Nach zwei Jahren Linedance bin ich immer noch Anfängerin.»

120 Freunde der Countrymusik tanzten am Samstagabend an der vom Verein Kander Valley Line Dancers und der Frutiger Tanzschule Wagon Wheel veranstalteten Linedance-Night, was das Parkett hergab. Selbst zwei Berner Delegationen und Gäste aus Freiburg und dem Emmental nahmen dafür den Weg auf den Niesen (2362 m) auf sich. Und so gehörte das Berghaus sechs Stunden lang allein den Linedancern, die sich während über 70 eingespielten Countrysongs so richtig austoben konnten – unterbrochen lediglich durch ein wohlschmeckendes Abendessen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch