Zum Hauptinhalt springen

Weltelite, olympische Auslosung und Mundartrock

Das 17. Beachvolleyballturnier in Gstaad vom 5. bis zum 10. Juli bietet viele Höhepunkte: Die besten Teams der Welt, eine live ausgestrahlte Auslosung der olympischen Wettkampf­paarungen für Rio de Janeiro, Mundartrock und den 10. Geburtstag von Maskottchen Mus Musculus.

Ist im Zeitplan und freut sich auf das Spektakel: Turnierdirektor Ruedi Kunz.
Ist im Zeitplan und freut sich auf das Spektakel: Turnierdirektor Ruedi Kunz.
zvg

«Es ist das Turnier mit der grössten Dichte an Topteams», sagt Turnierdirektor Ruedi Kunz. «Bei den Damen und bei den ­Herren sind die Top-20-Teams der Beachvolleyball-Weltrangliste lückenlos anwesend. Das ist weltweit einzigartig.»

Erstaunlich auch deshalb, weil das olympische Beachvolleyballturnier in gut einem Monat startet. Apropos Olympia in Rio: Am Samstagabend um 20 Uhr lost der ­Schweizer Skirennfahrer Patrick Küng, Abfahrtsweltmeister 2015, zusammen mit Julius Brink ­(Beachvolleyball-Olympiasieger London 2012 und Weltmeister 2009) auf dem Center-Court die Gruppeneinteilungen und Paarungen des olympischen Turniers aus. «Das wird live in die ganze Welt hinausgestreamt», freut sich Kunz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.