Zum Hauptinhalt springen

Wasserleiche noch immer nicht identifiziert

Die Identität des leblosen Frauenkörpers, der im Dezember 2014 am Brienzersee gefunden wurde, ist nach wie vor ungeklärt. Die Frau war aber wohl schon jahrzehntelang tot. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Hilfe.

mb

Mitte Dezember 2014 barg die Kantonspolizei Bern am Brienzerseeufer, im Bereich der Einmündung Fulbach, einen leblosen Frauenkörper. Trotz der Ermittlungen im In- und Ausland, bei denen auch die in der Schweiz bekannten Vermisstenfälle geprüft wurden, konnte die Leiche bis heute nicht identifiziert werden.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, geht sie mittlerweile davon aus, dass die Frau bereits vor mehreren Jahrzehnten verstorben und im Bereich der oberen Seehälfte oder den Zuflüssen zum Brienzersee ins Wasser geraten war. Hinweise auf eine Dritteinwirkung bestehen bislang keine. Die Todesursache konnte allerdings nicht abschliessend geklärt werden.

Die Polizei hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zu dem Zweck hat sie eine Personenbeschreibung veröffentlicht: Bei der Unbekannten handelt es sich um eine hellhäutige Frau, die zum Zeitpunkt des Todes etwa 30 bis 50 Jahre alt und zwischen 1.60 und 1.70 Meter gross gewesen war. Zudem trug die Verstorbene helle Nylonstrümpfe mit einer hellen Strumpfhalterung.

Sachdienliche Angaben oder Hinweise zu Frauen, die seit mehreren Jahrzehnten verschwunden und bislang womöglich nicht als vermisst gemeldet worden sind, nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 033 227 61 11 entgegen.

(pkb)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch