Zum Hauptinhalt springen

Vorerst nur stiller Abschied von Hanery

Fürs Erste wird von Hanery Amman nur im engsten Familienkreis Abschied genommen. Für einen späteren Zeitpunkt ist jedoch eine grössere Gedenkfeier geplant.

Hanery Amman bei einem seiner letzten öffentlichen Auftritte am Brienzer Rockfestival 2017.
Hanery Amman bei einem seiner letzten öffentlichen Auftritte am Brienzer Rockfestival 2017.
Christoph Buchs
Der Interlakner Musiker ist in der Nacht auf Sonntag (31.12.2017) im engsten Familienkreis verstorben.
Der Interlakner Musiker ist in der Nacht auf Sonntag (31.12.2017) im engsten Familienkreis verstorben.
Markus Hubacher
Ebenso auf dem Amman-Hofer-Platz in Interlaken.
Ebenso auf dem Amman-Hofer-Platz in Interlaken.
Hans Urfer
1 / 12

In ihrer Todesanzeige, die am Freitag in mehreren Zeitungen erscheint, informiert die Trauerfamilie, dass sie «in aller Stille im engsten Familienkreis» von Hanery Amman Abschied nehmen wird. Man werde aber alle trauernden Freunde und Freundinnen zu einem späteren Zeitpunkt einladen, «mit uns eine ehrende und musikalische Gedenkfeier für Hanery zu feiern». Wie seine Schwester Jeannette Sutter-Ammann am Mittwoch auf Anfrage erklärte, wird über Ort und Datum dieser Feier noch genau informiert werden.

Der Interlakner Komponist, Pianist und Sänger Hanery Amman war am Samstag 65-jährig an einer Lungenkrebserkrankung gestorben. Er galt zusammen mit Polo Hofer, mit dem er 1971 Rumpelstilz gegründet hatte, als Wegbereiter für den Mundartrock, aber auch als herausragender Klaviervirtuose.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch