Zum Hauptinhalt springen

Von überflüssig kann keine Rede sein

Das erste Vereinsjahr nach dem Zusammenschluss von Bibliothek und Ludothek erwies sich als erfolgreich. Der Vorschuss der Gemeinde konnte vollumfänglich zurückbezahlt werden, und das begonnene Jahr steckt voller Überraschungen.

Brigitte Burri
Brigitte Burri
zvg

Nach dem Umzug in den Neubau vor einem Jahr sei der seit langem angestrebte Zusammenschluss der beiden Vereine Bibliothek und Ludothek in die Tat umgesetzt worden, freute sich René Barben, Präsident des jungen Vereins, an der ersten Mitgliederversammlung in neuer Zusammensetzung: «Wir sind stolz darauf, unter demselben Dach an derselben Theke, mit sehr ähn­lichen Dienstleistungen auch organisatorisch unter einer Leitung zu wirken.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.