Zum Hauptinhalt springen

Von der Hölle in den Bierhimmel

Die Rugenbräu AG ist wieder Bierlieferant des Festivals. Für die mittelgrosse Brauerei ein Kraftakt, der neben dem Tagesgeschäft gemeistert wird.

Ein Greenfield-Besucher mit einem Rugenbräu-Bier in der Hand – das hat es seit der Erstausgabe 2005 nicht gegeben.
Ein Greenfield-Besucher mit einem Rugenbräu-Bier in der Hand – das hat es seit der Erstausgabe 2005 nicht gegeben.
Ab 2019 sind Rugenbräu aber wieder der offizielle Bierlieferant. Am ersten Festivaltag musste die Brauerei ihr Können sogleich unter Beweis stellen. Die grosse Nachfrage erforderte, dass noch mehr Anlagen installiert wurden.
Ab 2019 sind Rugenbräu aber wieder der offizielle Bierlieferant. Am ersten Festivaltag musste die Brauerei ihr Können sogleich unter Beweis stellen. Die grosse Nachfrage erforderte, dass noch mehr Anlagen installiert wurden.
Manuel Lopez
Sind stolz, wieder Bierlieferant des Greenfield Festivals zu sein: Geschäftsführer Remo Kobluk und Marketing-Chef Christoph Elsener.
Sind stolz, wieder Bierlieferant des Greenfield Festivals zu sein: Geschäftsführer Remo Kobluk und Marketing-Chef Christoph Elsener.
Nathalie Günter
1 / 10

Donnerstag, Greenfield-Gelände, 14 Uhr, es geht los. «Da war hurti die Hölle los», sagt James Robinson. Er ist Eventmanager bei der Rugenbräu AG und hat die Verantwortung, dass das Bier fliesst. Der Spruch «Das Wetter ist der beste Verkäufer» trifft den Nagel auf den Kopf. Trotz den Erfahrungswerten der letzten Jahre kamen die Rugenbräu-Mitarbeiter zwischen 14 und 17 Uhr kurz ins Trudeln.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.