Verheerendes Signal

Redaktor Samuel Günter über die mögliche Aufhebung von kantonalen Dienststellen in Frutigen und Interlaken.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Kanton Bern steckt viel Geld in die Standortförderung, um Firmen in alle Regionen des Berner Oberlandes zu locken. Geschenkt! Schliesslich hält die Regierung in ihrer Antwort auf die Motion Thomas Knuttis fest, eine Zentralisierung von Teilen der Verwaltung aus Frutigen und Interlaken weg nach Thun ergebe aus betriebswirtschaftlichen Gründen Sinn.

Das Signal ist verheerend: Wie will der Kanton gegenüber privaten Firmen das Bödeli oder Frutigen glaubwürdig als Standort preisen, wenn die Regierung am Sinn und an der Rentabilität seiner eigenen Dienststellen zweifelt?

Störend ist auch, dass die Regierung in ihrer Antwort schon vorgibt, dass ein gesamtoberländisches Grundbuchamt in Thun wäre. Wieso? Ein Ausbau wäre, egal, an welchem Standort, nötig und käme in Spiez oder Interlaken wohl billiger. Aber in Bern scheint man nicht einmal gewillt, dies überhaupt zu prüfen.

Sicher lobenswert ist das Bekenntnis von Thuns Stadtpräsident Raphael Lanz zum Zusammenhalt. Man werde sich «nicht aktiv» um die Stellen bemühen, verspricht er. Das ist weitsichtig, schliesslich ist eine starke Stadt Thun auf ein gesundes Oberland angewiesen. (Berner Oberländer)

Erstellt: 14.11.2017, 16:27 Uhr

Samuel Günter.
s.guenter@bom.ch

Artikel zum Thema

Angst vor Zentralisierung geht um

Wird das Grundbuchamt Oberland nach Thun gezügelt und die Dienststellen in Frutigen und Interlaken geschlossen? In einem Brief wenden sich besorgte Verwaltungsangestellte an den Grossen Rat. SVP-Grossrat Thomas Knutti will mit einer Motion Gegensteuer geben. Mehr...

«Kaffeesatz lesen kann ich nicht»

Christoph Neuhaus, Vorsteher Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion erklärt, weshalb der Regierungsrat die Motion Knutti ablehnt. Mehr...

Kantönligeist ist ein Vorteil

Die Schweiz sei nicht trotz, sondern wegen des Föderalismus erfolgreich. Eine neue Studie stärkt den um Einfluss ringenden Kantonen den Rücken. Sie seien «Labors» für innovative und bürgernahe Lösungen. Mehr...

Paid Post

Freizeit und Reisen

Viele Ausflugsziele für den «goldenen Herbst» finden Sie in der aktuellen SBB Zeitungsbeilage «Freizeit und Reisen».

Kommentare

Newsletter

Das Beste der Woche.

Endlich Zeit zum Lesen! Jeden Freitag um 16 Uhr Leseempfehlungen fürs Wochenende. Den neuen Newsletter jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...