Zum Hauptinhalt springen

Verein will Schnee über den Sommer retten

Das Projekt Snowfarming auf Tschenten­alp soll Realität werden und entwickelt sich laut den Initianten positiv. Schon im Ok­tober soll eine Trainingspiste realisiert werden. Dagegen wehrt Pro Natura Bern.

Herbert Kobi, Fritz Lehmann
So läufts in Davos: Mit einer Schleuder wird ein Haufen Schnee mit Sägemehl bedeckt. Beim Trocknen dehnt sich die Sägemehlschicht aus und isoliert den Schnee, der nächsten Winter für die Präparierung der Langlaufloipe wieder verwendet werden kann. Das Bild stammt von 2014.
So läufts in Davos: Mit einer Schleuder wird ein Haufen Schnee mit Sägemehl bedeckt. Beim Trocknen dehnt sich die Sägemehlschicht aus und isoliert den Schnee, der nächsten Winter für die Präparierung der Langlaufloipe wieder verwendet werden kann. Das Bild stammt von 2014.
Christian Beutler, Keystone
Auf der Tschentenalp wollen die Initianten mit Maschinen wie hier auf diesem Bild aufschichten und anschliessend mit einem Vlies vor Sonneneinstrahlung schützen.
Auf der Tschentenalp wollen die Initianten mit Maschinen wie hier auf diesem Bild aufschichten und anschliessend mit einem Vlies vor Sonneneinstrahlung schützen.
Keystone
1 / 4

Der Traum des Vereins Trainingszentrum Adelboden könnte dieses Jahr in Erfüllung gehen, den Tschentenhang bereits ab Oktober dank ökologisch nachhaltigem Snowfarming in einem dreijährigen Versuchsbetrieb schneesicher zu machen. Dann würde eine Trainingspiste mit einer Länge von einem halben Kilometer bereitstehen. Mit Schnee vom letzten Jahr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen