Urs Kessler: «Internationale Gäste bezahlen mehr»

Interlaken

Urs Kessler, CEO der Jungfraubahnen, über Dumpingpreise für asiatische Reisegruppen, Schweizer Gäste und eine mögliche Verzögerung beim Bau der V-Bahn.

Urs Kessler, CEO der Jungfraubahnen, im Videointerview.
Samuel Günter@samuel_guenter

Viele Schweizer haben das Gefühl, sie bezahlen den vollen Preis für aufs Joch und asiatische Gruppe fahren zu Dumpingpreisen. Stimmt das?Urs Kessler:Wir sind sehr stolz, dass wir auf einem Markt, wo der Preis stark dominiert, den Durchschnittsertrag pro Fahrt um 1,5 Prozent auf über 109 Franken steigern konnten. Bei der Harder- und der Firstbahn beträgt die Steigerung gar über 10 Prozent. Das zeigt klar, dass unsere internationalen Gäste mehr bezahlen als ein Schweizer mit einem Halbtaxabo oder einem GA.

Wie wichtig ist der Schweizer Gast überhaupt noch?Er ist für uns die Lebensversicherung. Wobei er für die Erlebnisberge noch wichtiger ist als für das Jungfraujoch. Wir investieren etwa gleich viel in den Schweizer Markt wie in Asien. Wobei Engagements wie beim SCB und dem FC Thun einerseits Marketing-, andererseits Imagekampagne sind.

Sie investieren in den Harder. Nun hat die Gemeinde Interlaken die Sanierung der Beau-Rivage-Brücke und somit dem Zubringer auf die lange Bank geschoben.Der Zugang mit der aktuellen Verkehrsführung ist gut, und auch der Ostbahnhof ist nur knapp zwei Gehminuten entfernt. Die Situation ist vertretbar.

Sie bezeichnen die V-Bahn als existenziell für den Wintersport in der Region. Was, wenn sich der Bau um zwei, drei Jahre verzögert?Bis wir wissen, wie es weitergeht, haben wir Investitionen – etwa in die Beschneiung – zurückgestellt. Wir können nicht Millionen investierten ohne Aussicht auf eine wirtschaftliche Entwicklung.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt