Zum Hauptinhalt springen

«The Myrrhen»: Beschwerde weitergezogen

Die Gegner des Bauprojekts «The Myrrhen» ziehen ihre Beschwerde an die Kantonale Bauverwaltung weiter. Der Stiftung Helvetia Nostra allerdings reichen die Nachbesserung.

Die Beschwerdeführer ziehen ihre Einsprachen gegen das Projekt «The Myrrhen» weiter.
Die Beschwerdeführer ziehen ihre Einsprachen gegen das Projekt «The Myrrhen» weiter.
Visualisierung zvg

Die Einsprecher geben den Kampf gegen das Projekt «The Myrrhen» nicht auf. Sie ziehen ihre Beschwerde gegen die Baubewilligung an die Kantonale Baudirektion weiter. Das Projekt sieht vier chaletähnliche Bauten rund um das alte Postgebäude vor.

Ende Mai gab der Regierungsstatthalter Martin Künzi grünes Licht. Dies nach dem er vor Jahresfrist das Projekt noch sistiert hatte. Inzwischen konnten die Initianten aufzeigen, dass das Vorhaben mit touristisch bewirtschafteten Wohnungen in den vier Appartementhäusern den Anforderungen der Zweitwohnungsgesetzgebung genüge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.