Testplanung im Zentrum kann starten

Spiez

Die Gemeinde Spiez will im «Bermudadreieck» für die Arealentwicklung BLS, Post, Kronenplatz eine Testplanung durchführen.

Auch diese Land bis hinunter zum Kronenkreisel gehört zum Bearbeitungsperimeter.

Auch diese Land bis hinunter zum Kronenkreisel gehört zum Bearbeitungsperimeter.

(Bild: Jürg Spielmann)

«Die Testplanung soll und wird verschiedene Lösungsmöglichkeiten ausloten und aufzeigen, was möglich ist.» So weibelte Vizegemeindepräsident Heinz Egli (BDP) am Montagabend im Grossen Gemeinderat für die Testplanung Arealentwicklung BLS, Post, Kronenplatz und den dafür nötigen Verpflichtungskredit über 280000 Franken.

Die Gemeinde will zusammen mit den grossen Playern BLS und Post sowie weiteren Grundeigentümern in besagtem Gebiet eine Testplanung durchführen. Dabei sollen bis Ende November vier spezialisierte Büros Ideen, Pläne und Modelle zur möglichen Zukunft des «Bermudadreiecks» liefern. Die Gemeinde als Auftraggeberin und eine Begleitgruppe sind in das Dialogverfahren involviert – sie können mitreden und mitgestalten.

Die GGR-Fraktionen waren sich einig: «Sinnvoll» (SVP, Michael Dubach), «für ein attraktives Zentrum» (FS/GLP, Fabienne Haldimann), «Gut, aber mit genug Platz für Velofahrer» (Grüne, Dani Brügger), «gut investiertes Geld» (FDP, Rolf Schmutz), «ein grosser Schritt» (EVP, Jürg Leuenberger), «ein guter Weg, der auch anderswo im Zentrum bereits möglich gewesen wäre» (SP, André Sopranetti) oder «planen ja, aber es muss auch Platz haben fürs Kleingewerbe» (BDP, Martin Peter) lautete der Tenor. Testplanung und Kredit wurden einstimmig genehmigt, womit sich die vier Planerbüros nun an die Arbeit machen.

jss

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt