Zum Hauptinhalt springen

SVP-Frau Jolanda Brunner bereits auf der Zielgeraden

Bei der Wahl um das Spiezer Gemeindepräsidium distanzierte Jolanda Brunner (SVP) Ursula Zybach (SP) klar mit 568 Stimmen. Heinz Egli, Pia Hutzli und Peter Müller waren chancenlos. Am 27. November kommt es zur Entscheidung.

Jürg Spielmann/ngg
Links oder rechts? SP oder SVP? Ursula Zybach oder Jolanda Brunner? Im zweiten Wahlgang vom 27. November kämpfen die beiden Gemeinderatskolleginnen um das Amt der ersten Spiezer Gemeindepräsidentin.
Links oder rechts? SP oder SVP? Ursula Zybach oder Jolanda Brunner? Im zweiten Wahlgang vom 27. November kämpfen die beiden Gemeinderatskolleginnen um das Amt der ersten Spiezer Gemeindepräsidentin.
Jürg Spielmann

«Ich habe eine Wahnsinnsfreude», frohlockte Jolanda Brunner (SVP) am Sonntag nach Bekanntwerden der Resultate des ersten Wahlgangs fürs Gemeindepräsidium. 1683 oder 41 Prozent der 4105 gültigen Stimmen erhielt die Spiezer Vizegemeindepräsidentin. Sie liess damit ihre erwartete Mitstreiterin um die Nachfolge Franz Arnolds, Ursula Zybach (SP), um fast 600 Stimmen hinter sich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen