Zum Hauptinhalt springen

Staunen über Lenk

Redaktor Svend Peternell über das Nein von Lenk Tourismus zum TALK-Beitritt.

«Wir werden für Erstaunen im Kanton Bern sorgen.» Das sagte Hansjörg Schneider, der neue Präsident von Lenk Tourismus, nach der Mitgliederversammlung mit dem überraschend klaren Ausgang. Er meinte es nicht nur positiv.

Nein zu TALK sagen heisst zwar ausscheren und Eigenständigkeit manifestieren. Aber auch, die vom Kanton klar definierte Hausaufgabe, sich für die Destination Oberland Mitte fitzumachen, abermals auf die lange Bank schieben.

Und Leistungsträger wie die Bergbahnen, die schon lange über die Täler hinweg eng zusammenarbeiten, vor den Kopf stossen. Bleibt Lenk so für künftige Partner verlässlich?

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch