Zum Hauptinhalt springen

St. Stephan lehnt Talk-Beitritt ab

Weil die geplante Destinationsverdichtung ­Tourismus Adelboden-Lenk-Kandersteg (Talk) aus Sicht von St. Stephan in die falsche Richtung gehe, beabsichtigt die ­Gemeinde, nicht Vollmitglied zu werden und stattdessen einen eigenständigen Weg mit Kooperationen einzuschlagen.

St. Stephan will sich nicht an Talk beteiligen und stattdessen einen eigenen Weg gehen.
St. Stephan will sich nicht an Talk beteiligen und stattdessen einen eigenen Weg gehen.
Fritz Leuzinger

Nicht einmal eine Woche ist es her, dass die Verantwortlichen der neuen Tourismusorganisation Adelboden-Lenk-Kander­steg, kurz Talk, stolz verkündeten, dass die Destinationsverdichtung «einen weiteren grossen Schritt» vorangekommen sei.

Die Mitglieder der Begleitgruppe – Gemeinderäte, Vorstände der Tourismusvereine, Bahnvertreter, Hotellerie und Gewerbe im Verein Berner Oberland Mitte – hätten der Umsetzung der Des­tinationsverdichtung «gemäss weiterentwickeltem Konzept» zugestimmt, wie es in einer Medienmitteilung hiess.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.