Zum Hauptinhalt springen

Spaziergang durch Geschichten

Der diesjährige Dorfrundgang des Vereins Ortsgeschichte Habkern führte am Samstag durch die Bohl­seite. Er geriet zu einer Begegnung mit der Vergangenheit.

An der Führung mit Elsi Wyss (Bildmitte) kam die Zimmermannskunst der alten Bauernhäuser an der Bohlseite ebenso zum Zug wie die Garage (rechts), die im Zweiten Weltkrieg einen Geschützstand tarnte.
An der Führung mit Elsi Wyss (Bildmitte) kam die Zimmermannskunst der alten Bauernhäuser an der Bohlseite ebenso zum Zug wie die Garage (rechts), die im Zweiten Weltkrieg einen Geschützstand tarnte.
Sibylle Hunziker

Aus vier Bäuerten besteht das Bergdorf Habkern – und alle haben ihre eigene Geschichte, die der Verein Ortsgeschichte Habkern seit Jahren sorgfältig recherchiert, dokumentiert und Interessierten auf vielfältige Weise zugänglich macht. Die letzten Jahre führten Dorfrundgänge in die Bortbäuert. Dieses Jahr kam die Bohlseite am anderen Ende des Dorfes an die Reihe. Der Spaziergang begann am äussersten Ende der Bohl­allmend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.