Zum Hauptinhalt springen

So soll das geplante Feriendorf aussehen

Vier Gebäude sollen auf der Sauvagematte in Meiringen gebaut werden. Die Verantwortlichen stellten am Donnerstag das konkrete Projekt für das Feriendorf vor.

Die dominante Stellung des Hotels du Sauvage soll nicht tangiert werden.
Die dominante Stellung des Hotels du Sauvage soll nicht tangiert werden.
zvg
So könnten die Gebäude des Feriendorfs dereinst aussehen.
So könnten die Gebäude des Feriendorfs dereinst aussehen.
Illustration zvg
Auf dieser Matte hinter dem Hotel Sauvage soll das Feriendorf mit gegen 500 Betten entstehen.
Auf dieser Matte hinter dem Hotel Sauvage soll das Feriendorf mit gegen 500 Betten entstehen.
Anne-Marie Günter
1 / 4

Das geplante Feriendorf auf der Sauvagematte nimmt Formen an. Und diese Formen wurden am Donnerstagabend der Bevölkerung vorgestellt. Das Thema mobilisiert weiterhin. Gemeindepräsident Roland Frutiger, der durch den Abend führte, konnte rund 200 interessierte Personen begrüssen.

«Bei der Planung war es uns wichtig, die dominante Stellung des denkmalgeschützten und ortsbildprägenden Hotels du Sauvage zu bewahren», erklärte Architekt Georges Barandun. Man habe sich deshalb für eine offene Randbebauung entschieden. «So entsteht ein grosser, offener Raum zwischen den Gebäuden und dem Du Sauvage.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.