Zum Hauptinhalt springen

13-Jähriger und 49-Jähriger verunglücken auf der Piste

Am Wochenende ist an der Lenk ein 49-Jähriger und in Rougemont ein 13-Jähriger beim Skifahren tödlich verunglückt. Der 13-Jährige verstarb im Berner Inselspital.

pkb/ngg/sda
Der 49-jährige Skifahrer war von Stoss (Bild) zur Talstation Betelberg unterwegs als er stürzte und sich tödlich verletzt (Archivbild).
Der 49-jährige Skifahrer war von Stoss (Bild) zur Talstation Betelberg unterwegs als er stürzte und sich tödlich verletzt (Archivbild).
Markus Hubacher

Am Samstag ist an der Lenk ein Skifahrer auf der Betelberg-Seite auf der Piste verunfallt. Dabei verletzte er sich schwer. Die Meldung bei der regionalen Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern ging kurz vor 13.50 Uhr ein, wie diese mitteilt.

In Baum geprallt

Gemäss aktuellen Erkenntnissen sei der Mann zusammen mit weiteren Personen auf der Abfahrt von der Mittelstation Stoss zur Talstation Betelberg unterwegs gewesen. Im Gebiet Obere Wyssestei/Cheerweidgrabe kam der Mann auf der Piste zu Fall, rutschte über den Pistenrand hinaus. Dort prallte er in einen Baum und blieb schwer verletzt liegen.

Die Begleitpersonen leisteten gemeinsam mit weiteren Schneesportlern sofort Erste Hilfe, bis Mitarbeiter des Pisten- und Rettungsdienstes sowie eine Crew der Rega vor Ort eintrafen. Trotz der raschen Rettungsmassnahmen konnte ein Notarzt vor Ort nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 49-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern. Die Kantonspolizei Bern hat unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

13-Jähriger bei Skiunfall in Rougemont VD tödlich verletzt

Auch in der Waadt ist es zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein 13-Jähriger aus dem Kanton Freiburg ist am Sonntag beim Skifahren im Gebiet Rougemont in einen Metallpfosten gerast.

Der Junge verletzte sich dabei so schwer, dass er nach dem Rega-Transport ins Inselspital Bern wenig später starb, wie die Kantonspolizei Waadt mitteilte.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch