Schule der besonderen Art

Adelboden

Mit dem Pilotprojekt «Wir führen ein Hotel» liess sich eine Sekundarschulklasse aus Grosshöchstetten im Familienhotel Alpina in sämtlichen Bereichen eines Hotelbetriebes ausbilden.

Von der Projektwoche erfreut: v. l. Urs Dummermuth, Projektleiter und Direktionsassistent Hotel Alpina, Annette Köchli-Stoffel, Geschäftsführerin Hotelier-Verein Berner Oberland, und Andreas Oetliker, Schulleiter Sekundar­schule Grosshöchstetten.

Von der Projektwoche erfreut: v. l. Urs Dummermuth, Projektleiter und Direktionsassistent Hotel Alpina, Annette Köchli-Stoffel, Geschäftsführerin Hotelier-Verein Berner Oberland, und Andreas Oetliker, Schulleiter Sekundar­schule Grosshöchstetten.

(Bild: Corina Kobi)

Das Familienhotel Alpina in Adelboden lancierte in Kooperation mit dem Hotelier-Verein Berner Oberland und Hotelleriesuisse vom 30. Oktober bis zum 4. November das Pilotprojekt «Wir führen ein Hotel», welches sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe richtet. Ziel des Konzepts war es, den Jugendlichen einen praxisorientierten Einblick in den Hotelalltag zu ­ermöglichen und ihnen die viel­seitigen Möglichkeiten der Branche aufzuzeigen. Als «Versuchskaninchen» agierten Jugendliche der Klasse 1b der Sekundarschule Grosshöchstetten.

Stärken fördern

Als ehemaliges Schulhotel von Hotelleriesuisse konnte das Familienhotel Alpina bereits zahlreiche Erfahrungen in der Nachwuchsförderung sammeln. Diese kamen nun auch im neuen Projekt zum Tragen, wobei 16 Jugendliche einer 9. Schulklasse aus Grosshöchstetten wahrend fünf Tagen in die vielseitigen Aufgaben eines Hotelbetriebs eingeführt wurden. Unter fachkundiger Anleitung von Hotelangestellten und der Betreuung durch die Lehrpersonen arbeiteten sich die Jugendlichen in den Bereichen Küche, Hauswirtschaft, Service und Réception ein.

Urs Dummermuth, Projektleiter und Direktionsassistent im gastgebenden Hotel, fasste zusammen: «Der Fokus lag auf der Förderung von Eigen- und Sozialkompetenz, aber auch auf der Stärkung des Teamgeistes sowie auf dem selbstständigen Arbeiten.» Die Jugendlichen haben die Gelegenheit gehabt, mit Eigenverantwortung Echtsituationen mit Hotelgästen zu bewältigen. «Es war mehr als ein Schnuppern, sondern ein realer Einblick ins Berufsleben. Ein Mädchen hat sich bereits entschieden, Hotelfachfrau mit Berufsmatura zu lernen.»

Die Köche in spe (vorne Gabriel, hinten Marco) arbeiten mit vollem Einsatz in der Küche. Bild: Corina Kobi

Ansporn für die Zukunft

Auch Annette Köchli-Stoffel, die Geschäftsführerin des Hotelier-Vereins Berner Oberland, zeigte sich überrascht und erfreut über die Resultate. «Es hat sich gelohnt, dieses spannende Nachwuchsprojekt, das unser Verein im Rahmen seines 100-Jahr-Jubiläums ideell und finanziell unterstützt, durchzuführen.» Für sie sei es wichtig gewesen, in Zeiten der Lehrstellen- und Fachkräfteknappheit in den ­Bereichen Nachwuchsmarketing und Fachkräftebelebung in attraktive Angebote zu investieren.

Für Andreas Oetliker, Schulleiter der Sekundarschule Grosshöchstetten, war es eine Freude und eine Herausforderung, mit seinen Schülern beim Projekt mitzumachen. «Ich bin sehr interessiert an lebensnahen Situationen, und nach Rücksprache mit meiner Klasse haben wir uns dafür entschieden. Meine Schüler sind fast erwachsene Personen, und sie können sehr gut Eigenverantwortung tragen.»

Ein nachhaltiges Projekt

Es zeigte sich bei der praktischen Arbeit schnell, dass sich die Mädchen und Burschen steigern und bereits gegen Ende der Woche respektable Leistungen erbringen konnten. Talente in den vier Bereichen kamen zum Vorschein, was auch die Hotelgäste positiv bestätigen konnten.

Die Schüler fanden es cool, einen Einblick in den Hotelbetrieb zu erhalten, und für Andreas Oetliker gab es ein ultimatives Fazit. «Meine Schüler erhielten ein anderes Bild von der Hotelbranche. Sie werden zukünftig mit einer anderen Einstellung in ein Hotel gehen und ganz sicher auch daheim im Haushalt mehr anpacken.»

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...