Schlittenhunde trotzten der Wärme

Kandersteg

Die 28. internationalen Hundeschlittenrennen fanden am Wochenende bei besten Verhältnissen statt. Zwei Oberländer gewannen dabei im Alleingang.

Diese zwei Alaskan Malamutes haben das Rennen bereits hinter sich.

Diese zwei Alaskan Malamutes haben das Rennen bereits hinter sich.

(Bild: Corina Kobi)

Auf vier verschiedenen Wettkampfstrecken kämpften junge und ältere Musher in 20 Kategorien um die besten Platzierungen. Unter den rund 120 Teilnehmern, die auch aus dem Ausland stammten, holten sich Berner Oberländer Gesamtsiege, die aber ohne Konkurrenz entstanden sind.

Beim Skijöring mit einem Hund zeigte sich der Wilderswiler Rolf Schrei allein auf weiter Flur. Das Gleiche widerfuhr Ueli Lüthi aus Hondrich mit seinen acht Vierbeinern, da sich die deutschen Gegner nicht am Start zeigten.

Fahrt im ersten Gang

Trotz dieser kleinen Peinlichkeiten wurde aber Hundesport auf höchstem Niveau geboten und für spannende Wettkämpfe gesorgt. Es zeigte sich dabei, dass Kandersteger Dauergäste den Trail befuhren und die Rennatmosphäre auf die zahlreichen Zuschauer überschwappte.

Um die Mittagszeit herrschten an beiden Tagen für Mitte Februar Frühlingstemperaturen, die einigen Hunden zusetzten. Es war dabei nicht erstaunlich, dass gewisse Gespanne nur noch im ersten Gang unterwegs waren. Spitzenmusher bewerteten diese Tatsache nicht zu hoch. «Es war warm, aber nur ungenügend trainierte Hunde zeigten Wirkung», war von einigen Hundesportlern zu hören.

Die Offiziellen und die Zuschauer lobten den Anlass. Zusammenfassend äusserte sich OK-Präsident Eric Trummer gegenüber dem «Berner Oberländer». «Für mich gestalteten sich die zwei Renntage hervorragend. Die Kaltfront am letzten Freitag hat uns mit der entstandenen Abkühlung geholfen, den Trail in einen guten Zustand zu bringen.» Das Wetter habe sich traumhaft gezeigt und die auswärtigen Besucher dazu verleitet, auch das prachtvolle Alpenpanorama zu geniessen. Für Trummer gab es kein Hitzeproblem, da die Sonne erst ab elf Uhr wirksam wurde.

Attraktiver Hundesport

Es zeigte sich auch dieses Jahr, dass der Hundeschlittensport sehr attraktiv ist. Er ist nicht nur Abenteuer, sondern ein harter Sport, der vor allem von den ­Hunden lebt. Die vier klassischen Schlittenhunderassen prägten den Anlass. Die spitzähnlichen weissen Samojeden, die treuen Grönlandhunde, die schweren und grossen Alaskan Malamutes wie auch die ganz besonderen Siberian Huskys zeigten ihre Lauffähigkeiten und ihren Renn­instinkt. Genau diese Tiere genossen, je nach Charakter, nach dem Rennen die verdienten Streicheleinheiten.

Kandersteg hat einmal mehr bewiesen, dass die jährlich stattfindenden Rennen auf eine positive Resonanz im In- und Ausland stossen und im Terminkalender eines jeden Mushers rot angestrichen sind.

Die Schlittenhunde des Elsässers Crhstian Ober hetzen dem nahen Ziel entgegen. Bilder Corina Kobi

Aus der Rangliste(AM: Alaskan Malamute. G: Grönlandhund. S: Samojede. SH: Sibe­rian Husky. Offen: alle Rassen)
Skijöring Damen / 1 Hund offen (12,5 km): 1. Lena Weilenmann, Hunzenschwil; 2. Marjolein Bil, Grengiols; 3. Geraldine Peterhans, Oberentfelden.
Skijöring Herren / 1 Hund offen (12,5 km): 1. Lars Weilenmann, Wohlen AG; 2. Thierry Charmilot, Moutier; 3. Heinz Frauchiger, Belp; 7. Martin Fankhauser, Adelboden. Skijöring Damen / 1 Hund SH (12,5 km): 1. Violaine Martinella-Grau, Morgins; 2. Christine Mouther, Payerne.
Skijöring Herren / 1 Hund SH (12,5 km): 1. Christian Müller, Wilen; 2. Heinz Peterhans, Oberentfelden; 3. Nick Lloyd, Aarbergen/D. Skijöring Damen / 1 Hund AM, S, G (12,5 km):1. Michelle De Wilde, Reeuwijk/NL. Skijöring / 1 Hund AM, S, G (12,5 km): 1. Rolf Schrei, Wilderswil. 8 Hunde offen (16 km):1. Kiki Chapel, Yenne/F. 8 Hunde SH, AM, S, G (16 km): 1. Ueli Lüthi, Hondrich; 2. Jürgen Stolz, Penzing/D; 3. Daniela Bigalke, Tönisvorst/D. 6 Hunde offen (12,5 km): 1. Fabio Stettler, Walliswil bei Wangen; 2. Patrick Wirz, Mamishaus; 3. Daniela Saurer, Ammerzwil; 6. Peter Schmid, Kandergrund. 6 Hunde SH (12.5 km):1. Andreas Neumann, Münchwilen; 2. Lysiane Pernet Keller, Lausanne; 3. Christian Ober, Durmenach/F. 6 Hunde AM, S, G (12,5 km): 1. Ueli Gerber, Naters; 2. Roger Hadorn, Uerkheim; 3. Sandra Kliem, Esslingen. 4 Hunde offen (8 km): 1. Alexandre Fay, Le Fuet; 2. Melanie Vermot, Mignovillard/F; 3. Daniel Joder, Ammerzwil; 14. Caroline Ludi, Oeschseite; 16. Liliane Fankhauser, Adelboden. 4 Hunde SH (8 km):1. Geraldine Peterhans, Oberentfelden; 2. Manfred Müller, Oftringen; 3. Nicole Grau, Turbenthal. 4 Hunde AM, S, G (8 km): 1. Marcel Tobler, Zillis; 2. Susanne Jost, Kehrsatz, 3. Frank Schölles, Ludwigshafen/D. 2 Hunde offen Junior (5,3 km): 1. Jil Justin Schwarz, Walliswil bei Wangen; 2. Cheyenne Steiner, Unterseen. 2 Hunde offen (5,3 km): 1. Séverine Boillat, Châtillon; 2. Remo Baumann, Menziken; 3. Thierry Charmillot, Moutier; 8. Doris Lucaroni, Leissigen; 10. Thomas Steiner, Unterseen. 2 Hunde SH (5,3 km): 1. Ronny Röhnke, Menziken; 2. Alain Hauert, Bolligen; 3. Luca Quartullo, Ardea (Roma)/I. 2 Hunde AM, S, G (5,3 km): 1. Michelle De Wilde, Reeuwijk/NL; 2.Frank Schölles, Ludwigshafen/D; 3. Roger Fux, Greifensee. Happy Dog (3 km): 1. Séverine Boillat, Châtillon; 2. Patrick Wirz, Mamishaus; 3. Sandra Schwarz, Walliswil bei Wangen; 4. André Kummer, Innereriz; 10. Martin Fankhauser, Adelboden; 11. Evelyne Boss, Innereriz. Kinder (3 km): 1. Mika Peterhans, Oberentfelden; 2. Briseis Peterhans, Oberentfelden; 3. Ronja Kämpf, Heimenschwand.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt