Zum Hauptinhalt springen

Fünf Personen stürzen am Niesen aus einer Seilbahn

Das Seil riss: Fünf Personen sind am Samstag aus einer Transportseilbahn am Niesen gestürzt. Vier wurden verletzt, zwei davon schwer.

Fünf Personen sind in dieser Transportseilbahn abgestürzt, nur eine kam unverletzt davon. (Video: Tamedia)

Am Samstagnachmittag ereignete sich in Reichenbach im Kandertal ein Unfall mit einer privaten Transportseilbahn, wie die Kantonspolizei Bern am Sonntag mitteilte. Fünf Personen seien mit der Bahn im Bereich der Alp Unterniesen unterwegs gewesen, als sie aus noch zu klärenden Gründen aus der Transportseilbahn in unwegsames Gelände stürzten. Drei Frauen und ein Mann wurden dabei verletzt, ein Mann blieb von Verletzungen verschont.

Wie die Bilder vom Unfall zeigen, waren die fünf Personen wohl mit einer Materialtransportseilbahn unterwegs, das «Gefährt» war eine einfache Transportkiste. Ein Einwohner mutmasste gegenüber dem Medium «20 Minuten»: «Offenbar haben sie sich zu fünft in dieses Kistchen gequetscht.» Vor Ort habe sich gezeigt, dass das Seil wohl gerissen sei und die Transportkiste aus rund zehn Metern Höhe auf den Boden prallte. Die Bahn führe auf die Alp Unterniesen.

Am Samstagnachmittag ereignete sich im Kandertal...
Am Samstagnachmittag ereignete sich im Kandertal...
Leserreporter/20min
...ein Unfall mit dieser Transportseilbahn.
...ein Unfall mit dieser Transportseilbahn.
Leserreporter/20min
Zwei Personen wurden beim Unfall schwer verletzt.
Zwei Personen wurden beim Unfall schwer verletzt.
Leserreporter/20min
1 / 7

Zwei Schwerverletzte

Nach der Bergung aus dem schwer zugänglichen Gelände wurden die vier Verletzten mit zwei Helikoptern der Rega und einem Helikopter der Air-Glaciers in verschiedene Spitäler ­geflogen, wie Rega-Sprecherin Ariane Lendenmann auf Anfrage bestätigte.

Die Transportbahn (rote Linie) befindet sich zwischen Alp Oberniesen (schwarz) und Alp Untereniesen (rot).

Zwei der verunfallten Frauen konnten das Spital im Verlaufe des Samstagnachmittags bereits wieder verlassen. Die zwei anderen Personen sind hingegen schwer verletzt, sind aber nicht in kritischem Zustand, wie Kapo-Mediensprecherin Sarah Wahlen gegenüber dieser Zeitung sagte.

Zurzeit ist vom Unterniesen (1620 m ü. M.) bis zum Bergrestaurant Niesen (2230 m ü. M.) ein Transportseil der Niesenbahn installiert . Um dieses handelt es sich laut Geschäftsführer Urs Wohler nicht. «Unsere Bahnen sind nicht betroffen», sagte er am Sonntag auf Anfrage.

Keine Stellungnahme

Die übrigen infrage kommenden Transportbahnen im angegebenen Gebiet um die Alp Unterniesen würden auf dem Boden der Alpschaft Niesen stehen, so Wohler. Deren Präsident, der an dieser Stelle nicht namentlich genannt werden will, gab keine Auskunft zum Vorfall.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch