Rellerli: Positive Reaktion der Landbesitzer

Schönried

Die geplanten Vorhaben am Rellerli können in Angriff genommen werden.

Das Projekt umfasst eine Reihe von Vorhaben, damit im Sommer und im Winter ein respektvoller Umgang mit dem Berg gefördert werden kann (Archivbild/Svend Peternell).

Das Projekt umfasst eine Reihe von Vorhaben, damit im Sommer und im Winter ein respektvoller Umgang mit dem Berg gefördert werden kann (Archivbild/Svend Peternell).

Am Montag hat das Tourismusbüro Gstaad über sechzig private Besitzer von Grundstücken auf dem Rellerli an einer Veranstaltung über das Entwicklungsprojekt für diesen Berg informiert, wie die Gstaad Marketing GmbH mitteilt. Am 6. Januar waren die Anlagen nach Auslaufen der Konzession bekanntlich stillgelegt worden.

Eine Arbeitsgruppe bestehend aus Vertretern von Gstaad-Saanenland Tourismus (GST), der Bergbahnen Destination Gstaad (BDG), der Gemeinde Saanen, der Mountain View AG von Ernesto Bertarelli und des Vereins Freunde des Rellerli sollte Optionen dafür prüfen, Naturliebhabern nach Auslaufen der Konzession und nach dem Rückbau der Anlagen einen optimalen Zugang zum Rellerli zu ermöglichen.

Das Projekt umfasst eine Reihe von Vorhaben, damit im Sommer und im Winter ein respektvoller Umgang mit dem Berg gefördert werden kann: einen Panoramaweg für Sommer 2019 oder 2020 mit einer von 12 Stellen gesäumten Route; die Schaffung von mehreren markierten Ski- und Schneeschuh-Wanderrouten sowie Wanderwege ab Winter 2019/2020, eine Buvette auf dem Gipfel des Hugeligrats, die Erneuerung des aktuellen, in den Hang eingelassenen Picknickplatzes; Mountainbike- und E-Bike-Strecken mit Ladestation; ein Start- und Informationspunkt für all diese Routen im Dorfkern von Schönried; die Entwicklung von Teststrecken für die Wintersaison 2018/2019.

Die von den zukünftigen Installationen betroffenen Grundbesitzer hätten die Ausführungen mehrheitlich positiv aufgenommen, und das Tourismusbüro freue sich, die neuen, leichten Einrichtungen so rasch wie möglich realisieren zu können.

Bertarelli unterstützt

«Dank der finanziellen Unterstützung von Herrn Bertarelli ist die Realisierung dieses Projekts für die lokale Bevölkerung kostenlos», sagt GST-Präsident David Matti. Laut Toni von Grünigen, Gemeindepräsident von Saanen, «tragen die geplanten Massnahmen dazu bei, dass das Rellerli auch zukünftig das Angebot in der Region bereichern wird».

Heinz Welten, Präsident des Vereins Freunde des Rellerli, meint: «Am Ende dieser Informationsveranstaltung herrscht ein Gefühl der allgemeinen Erleichterung, weil zahlreiche Missverständnisse ausgeräumt werden konnten. Wir sind glücklich darüber, dass sich alle Parteien über die Notwendigkeit der Zusammenarbeit für die Zukunft des Rellerli einig sind.»

Heinz Brand, BDG-Präsident, sagt: «Ich freue mich, dass das Engagement dieser Arbeitsgruppe zu einem Plan führte, der für alle Einwohner der Region und alle Besucher des Saanenlandes positive Auswirkungen hat.» Einen Berg der Natur zurückzugeben und gleichzeitig einen Zugang zu gewähren, der die Schönheit der Region respektiert, ist eine gute Sache, die dem Tourismus in der Region neue Perspektiven eröffnet», äusserte sich Ernesto Bertarelli zum Projekt.

ngg/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt