Zum Hauptinhalt springen

Organisierte Swissness in Gstaad

Vier Zügleten mit rund 100 geschmückten Kühen und anderen Tieren zogen durch Gstaad und bereicherten die 1.Gstaad-Züglete. Das neue Dorffest im Zeichen von Tradition, Brauchtum und Kultur.

Festlich geschmückte Kühe zogen an der 1.Gstaad-Züglete über die Promenade und liessen Brauchtum und Kultur aufleben.
Festlich geschmückte Kühe zogen an der 1.Gstaad-Züglete über die Promenade und liessen Brauchtum und Kultur aufleben.
Kerem S. Maurer

Dass Saanenländer Landwirte ihre geschmückten Kühe zum Alpabzug durch Gstaad führen, ist nicht neu. «Promenadenparty nannte sich der in den letzten zwei Jahren privat organisierte Anlass», erklärte David Schmid, Präsident der Dorforganisation Gstaad und Mitglied im OK der 1.Gstaad-Züglete.

Die Landwirte hätten die Idee gehabt, in Zusammenarbeit mit der Dorforganisation Gstaad und Gstaad Saanenland Tourismus, etwas Neues zu machen. Der Gewerbeverein Saanenland, die Landwirtschaft Saanenland und der Hotelierverein konnten für die Idee gewonnen werden. Durch die Beiträge der Unternehmer entstanden in und vor den Geschäften Verkaufs- und Degustationsstände mit einheimischen Produkten. Auch solche mit dem Qualitätslabel «Gstaad Authentique», das für höchste Qualität, natürliche Produkte und Wertschöpfung in der Region steht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.