ABO+

Neue Arten entdeckt – auch im Oberland

Biodiversität

Erstmals gibt ein Buch eine Übersicht über die Flohkrebse in der Schweiz, darunter der Niphargus luchoffmanni. Diese Art wurde in der Zentralschweiz und im Berner Oberland entdeckt.

Der «Oberländer» Flohkrebs Niphargus luchoffmanni.

Der «Oberländer» Flohkrebs Niphargus luchoffmanni.

(Bild: PD / «Amphipoda – Die Flohkrebse der Schweiz»)

Flohkrebse (Amphipoden) kommen praktisch überall vor, wo es Wasser hat: In Meeren und im Süsswasser, im Grundwasser, in Bächen und Seen. Die meisten dieser Krebstierchen sind einige Millimeter bis wenige Zentimeter klein, aber sie spielen eine wichtige Rolle in Nahrungsnetzen. So sind sie etwa eine Nahrungsquelle für Fische und helfen sehr effizient, Laubstreu in den Gewässern abzubauen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt