Musiktalente packten ihre Chance

Reichenbach

Fünf von zehn Schweizer Teams können am 14. Oktober nach Meran reisen. Dies ergab die Vorausscheidung zum 24. internationalen Alpen-Grand-Prix in Reichenbach.

Keine Oberländer: Diese Interpretinnen und Interpreten reisen am 14. Oktober an das Finale in Meran.

Keine Oberländer: Diese Interpretinnen und Interpreten reisen am 14. Oktober an das Finale in Meran.

(Bild: Hans Kopp)

Am Samstag ging im Kirchgemeindehaus Reichenbach zum zweiten Mal die schweizerische Vorausscheidung des internationalen Alpen-Grand-Prix über die Bühne. Zehn Einzelinterpretinnen und -interpreten oder Formationen präsentierten ihr Können vor einer sechsköpfigen Jury.

«Das Juryteam soll nicht nur andere beurteilen, sondern selber vor das Publikum treten», sagte leicht schmunzelnd Organisator Peter Schmid von Frutiglandevents bei der Begrüssung der rund 120 Konzertbesucher. Deshalb präsentierten die Jurymitglieder nach den Darbietungen der Bewerber ihre eigenen Hits vor dem Publikum. So begeisterte etwa Walter Sigrist mit dem grössten Alphorn der Welt die Volksmusikfans: «Es ist 14 Meter lang und hat einen Durchmesser von 62 Zentimetern.»

Die fünf Gewinnerinnen und Gewinner aus beiden Sparten (Schlager und Volksmusik) qualifizierten sich für das Finale des 24. internationalen Alpen-Grand-Prix im südtirolischen Meran am 14. Oktober. In die Kränze kamen in der Kategorie Schlager Monica Guhl mit «Maskenball der Sehnsucht», das Duo Amarillos mit «100 Tage Zärtlichkeit» und René Bisang mit «Willst du, dass wir fliegen?».

In der Sparte Volksmusik schwang Tine Touché mit «Ich höre das Echo der Berge» obenauf. Auch nach Meran reisen kann das Duo Cordula Stucki und Mario Baur mit «Liebe ist wie der Wind». Aber auch die diesmal leer ausgegangenen Bewerber wussten mit Ohrwürmern zu entzücken.

Aus dem Berner Oberland bewarben sich dieses Jahr keine Interpreten um die Teilnahme am Finale des internationalen Alpen-Grand-Prix. Peter Schmid jedoch liess es sich nicht nehmen, hors concours ein Duett mit dem Jurymitglied Michelle Kissling, Gewinnerin des deutschen Schlagersterns 2016, zum Besten zu geben. Den Abend lockerte Ueli ­Bodenmann, Sieger des Alpen-Grand-Prix 2015, mit seinen ­bravourösen Trompeten- und Gesangseinlagen auf.

Für gute Laune und Stimmung sorgte Mar­cello Alexander vom TV-Sender Musig 24. Der Sänger, Entertainer und Moderator aus dem Aargau führte mit Witz und Humor durch das Programm. Und für das leibliche Wohl sorgten Mitarbeitende von Kiental-Reichenbach Tourismus.

«Ich bin sehr zufrieden mit dem Abend», sagte Peter Schmid. So sei es sicher, dass der Event nächstes Jahr wieder stattfinden werde.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...