Bahnfahren mit Preisen wie vor 50 Jahren

Erlenbach

Am Sonntag verkehrt die Stockhornbahn zum letzten Mal mit ihren alten Kabinen – zum 1968-Spezialpreis und mit viel Programm. Zum 50-Jahr-Jubiläum gönnt die Bahn sich und ihren Gästen neue Panoramakabinen und ein paar weitere Höhepunkte.

Seltenes Zeitdokument: Die Talstation der Stockhornbahn bei der Eröffnung 1968.

Seltenes Zeitdokument: Die Talstation der Stockhornbahn bei der Eröffnung 1968.

(Bild: zvg)

An den Bau der Stockhornbahn 1968 kann sich Alfred Schwarz noch genau erinnern. Von Steffisburg aus beobachtete er, wie erst die Masten aufgestellt wurden, später das Seil gespannt wurde und schliesslich die ersten Ka­binen unterwegs waren. Heute, 50 Jahre später, ist Schwarz Geschäftsführer der Stockhorn­bahn AG, und die alten Kabinen fahren immer noch – zumindest von Erlenbach bis zur Mittelstation Chrindi.

Am Sonntag, 7. Januar, stehen sie allerdings zum letzten Mal im Einsatz. Zum Jubiläum der Bahn in diesem Jahr werden die Kabinen durch neue ersetzt – im modernen Design und mit grossen Panoramafenstern. Gleichzeitig wird das Antriebssystem der ersten Sektion erneuert und der Brandschutz sowie das Zutrittssystem angepasst. Insgesamt investiert das Unternehmen nach Angaben von Schwarz rund 4 Millionen Franken.

Neue Kabinen ab April

Durch den Umbau endet die Wintersaison auf dem Stockhorn damit bereits rund zwei Monate früher als gewöhnlich. «Aber bis zum Start der neuen Saison im Frühjahr werden wir parat sein», verspricht der Geschäftsführer. Zur Einweihung der neuen Kabinen am 21. April werden sich auch alle 65 Mitarbeiter der Stockhornbahn in neuen Gewändern präsentieren.

«Vom Parkplatz bis ins Restaurant wird erkennbar, wer was wo macht», so Schwarz. Das Logo der Bahn, das ebenfalls eine leichte Auffrischung erhält, wird zudem im Jubiläumsjahr und darüber hinaus auch an anderen Orten zu sehen sein – als grossflächiger Aufdruck auf einer Lokomotive der BLS und auf ­vorfrankierten Sonderpostkarten der Schweizerischen Post in einer Auflage von 100'000 Stück.

Extragrosse Fenster: So wie in dieser Animation sollen die neuen Kabinen in der ersten Sektion aussehen. Bild: zvg

Für 12 Franken bis Chrindi

Die kürzere Wintersaison ist für die Stockhornbahn laut Schwarz kein Problem. Trotz der «sehr unterdurchschnittlichen» Monate November und Dezember werde die Bahn wieder knapp 80'000 Gäste im laufenden Geschäftsjahr erreichen. Dazu beitragen sollen einige Aktionen zum Saisonausklang am Sonntag.

Allen voran eine Fahrt von Erlenbach bis Chrindi zum Preis wie vor 50 Jahren: Das Retourticket kostet 12 und mit Halbtax sogar nur 6 Franken. Ein Schlemmerbuffet mit Musik gibt es für 29 Franken. Sollten es die Wetterbedingungen erlauben, findet auf dem Hinterstockensee von 10 bis 16.30 Uhr ein Plausch-Hockeyturnier statt. Geplant ist zudem das beliebte Eisfischen. Und das Iglu ist letztmalig in diesem Winter geöffnet.

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt