Mit der «frechsten Frau der Schweiz»

Spiez

Am 13. November startet der Kulturspiegel mit dem klassischen Konzert des Berner Musikkollegiums im Lötschbergsaal in seine 95. Saison. Neu werden Gutscheine von lokalen Künstlern gestaltet – und auch verkauft.

Hazel Brugger – laut Kritikern die frechste Frau der Schweiz – tritt beim Kulturspiegel auf.

Hazel Brugger – laut Kritikern die frechste Frau der Schweiz – tritt beim Kulturspiegel auf.

(Bild: Mirco Rederlechner)

Wie bereits in den letzten Jahren kann der Kulturspiegel Spiez für seine Anlässe der nunmehr 95. Saison verschiedenste örtliche Lokale benützen. Neu ist, wie Präsident Christoph Buri informiert, dass von Spiezer Künstlern gestaltete Gutscheine für Einzeleintritte und Abonnemente des Kulturspiegels angeboten werden. «Es ist die Möglichkeit, Kultur zu verschenken!»

«Es ist die Möglichkeit, Kultur zu verschenken!»Präsident Christoph Buri zu den gestalteten Gutscheinen

Fünf Anlässe werden im Solina (vormals Krankenheim) stattfinden. Dessen Saal eignet sich sowohl für musikalische Programme, wie zum Beispiel am 25. November für die Wolverines Jazzband, als auch für Slam-Poetry und Kabarett, wie es am 3. März Hazel Brugger mit ihrem aktuellen Programm unter Beweis stellt. Dem Publikum werden in der Pause – wie auch in jener im Hotel Belvédère – kulinarische Köstlichkeiten angeboten. Im Belvédère erwartet der Kulturspiegel sein Publikum am 20. Januar. Ferrucio Cainero wird dort «losgelöst von Zeit und Ort», so die Verantwortlichen, seine Geschichten erzählen.

Der Kinderanlass findet Mitte Januar im reformierten Spiezer Kirchgemeindehaus statt. In Zusammenarbeit mit der Bibliothek wird am 17. Februar im Podiums-Saal Samuel Mosima die Möglichkeit erhalten, seine mit tierischem Ernst und menschlichen Schwächen gespickte Parodie unserer Gesellschaft zum Besten zu geben. Der Saisonschluss wird am 31. März zum ersten Mal im örtlichen Kulturlokal «Das O» stattfinden. Marjolaine Minot wird dabei ihr neuestes Programm, das am 4. November Vorpremiere feiert, darbieten.

Reservationen für die neu in sämtlichen Lokalen nummerierten Sitzplätze können online auf www.kulturspiegel-spiez.ch vorgenommen werden. Auch Gutscheine sind über das Internet ­erhältlich. Im Geschäft der Zimmermann AG an der Oberland-strasse werden die Gutscheine ebenfalls verkauft, auch Platzreservationen können dort wie bisher getätigt werden. Sofern noch Plätze verfügbar sind, können Tickets jeweils auch an der Abendkasse gekauft werden.

pd/jss/BZ

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt