Zum Hauptinhalt springen

Mehrheit fährt korrekt

85 Prozent aller Verkehrsteilnehmer haben an drei Messorten die signalisierte Höchstgeschwindigkeit von «Generell 50» unterschritten.

Die Gemeinde Brienzwiler hat an drei Standorten eine Geschwindigkeitsmessung vorgenommen.
Die Gemeinde Brienzwiler hat an drei Standorten eine Geschwindigkeitsmessung vorgenommen.
Bruno Petroni

Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten bei der Ortsdurchfahrt hat der Gemeinderat erste Erfahrungen in Bezug auf das Fahrverhalten der Verkehrsteilnehmer gesammelt. Anhand eines Verkehrsmessgerätes sind an verschiedenen Standorten auf der Brünigstrasse von Anfang Mai bis Ende Juli die Messdaten aufgezeichnet worden. Die Auswertung hat ergeben, dass insgesamt 48 000 Messwerte registriert worden sind.

An allen drei ­Standorten (Stempfi berg- und talwärts, Schröteli bergwärts) ­haben 85 Prozent aller Verkehrsteilnehmer die signalisierte Höchstgeschwindigkeit von ­«Generell 50» unterschritten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit ist mit 38,6 resp. 37,2 km/h (Stempfi) und 38,9 km/h (Schröteli) registriert worden. «Leider gab es auch vereinzelte Überschreitungen», so der Gemeinderat, wobei die Maximalgeschwindigkeit in der Stempfi mit 76 km/h (bergwärts) resp. 73 km/h (talwärts) und im Schröteli mit 89 km/h gemessen worden ist.

Bevor die Auswertungen mit der Kantonspolizei besprochen und mögliche Massnahmen in die Wege geleitet werden, soll das Messgerät in den nächsten Monaten periodisch an weiteren Standorten aufgestellt (etwa Brünigstrasse Dorfausgang sowie an der Hofstettenstrasse) und zusätzliche Erkenntnisse aus dem Fahrverhalten der Verkehrsteilnehmer gewonnen werden.

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch