Zum Hauptinhalt springen

«Louis Agassiz gilt als Vordenker der Nazis und des Ku-Klux-Klan»

Die Umbenennung des Agassizhorns ist vorerst gescheitert. Hans Fässler, Historiker und Mitglied des Initiativkomitees, erklärt, warum er beim SAC für eine Aberkennung der Ehrenmitgliedschaft von Louis Agassiz kämpft.

Historiker Hans Fässler beim Interviewtermin vor dem Bundeshaus.
Historiker Hans Fässler beim Interviewtermin vor dem Bundeshaus.
zvg

Die Umbenennung des Agassizhorns ist, wie kürzlich vermeldet, gescheitert. Sind Sie enttäuscht?Hans Fässler:Schon ein bisschen. Wir waren der Meinung, dass wir uns die vergangenen neun Jahre sehr bemüht haben. Wir waren auch offen für Kompromisse bei der Namensgebung.

Nichtsdestotrotz: Im Oberland herrscht die Meinung, die Nachwelt dürfe sich nicht anmassen, darüber zu urteilen, was frühere Generationen einmal entschieden hatten?Ein bekanntes Argument, das mit der Wiederholung nicht besser wird. Weltweit gibt es laufend Umbenennungen, weil man gewisse Dinge neu beurteilt. Mit der eingangs erwähnten Haltung ­hätte man nach dem Zweiten Weltkrieg keine Göring-Kaserne oder Hitler-Allee umbenennen können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.