Zum Hauptinhalt springen

Lärche für die Schwinger

Ein imposanter Brunnen für das «Oberländische» wurde eingeweiht.

Simon Anderegg, Roland Gehrig, Michael Tschiemer (Präsident Schwingklub Interlaken) und Niklaus Zenger (v.l.).
Simon Anderegg, Roland Gehrig, Michael Tschiemer (Präsident Schwingklub Interlaken) und Niklaus Zenger (v.l.).
Peter Wenger

«Die Lärche mit ihrem mächtigen Stamm wuchs als junger Baum heran, bevor der Schwingklub Interlaken vor 100 Jahren gegründet wurde», ist Roland Gehrig, Forstunternehmer und ehemaliger eidgenössischer Kranzschwinger, überzeugt. Er hat den knorrigen Stamm in einen einmaligen Schwinger-Brunnen verwandelt.

Gut eine Tonne wiegt der Trog gefüllt mit frischem Bergwasser. An den beiden Schwingtagen vom 13. und 14. Juli sorgt er bei den rund 350 Jungschwingern und 220 Schwingern am Oberländischen Schwingfest für die nötige Frische und Spritzigkeit. Nach dem Fest wird der Brunnen versteigert und der Erlös kommt den Jungschwingern des Schwingklubs Interlaken als Nachwuchsförderung zugute.

An der feierlichen Übergabe am Samstag in der Schmidmatta in Wilderswil waren auch die beiden eidgenössischen Kranzschwinger Anderegg Simon und Zenger Niklaus als «Brunnen-Götti» dabei.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch