Kreuz wird zum Aparthotel

Adelboden

Aus dem Hotel Kreuz soll bis im Frühjahr 2021 ein Aparthotel mit neuartigem Konzept entstehen. Die Öffentlichkeit wurde über das 10-Millionen-Vorhaben informiert.

Das 100 Jahre alte Hotel Kreuz in Adelboden soll einem Neubau weichen.

Das 100 Jahre alte Hotel Kreuz in Adelboden soll einem Neubau weichen.

(Bild: Corina Kobi)

Hotelier Christopher Rosser stellte am Montagabend das Familienprojekt, aus dem über 100 Jahre alten Hotel Kreuz ein modernes Aparthotel zu erbauen, Einheimischen und Gästen im bestehenden Hoteltrakt vor. Rosser gelang es, die Anwesenden von der Notwendigkeit des Neubaus mit klaren Aussagen zum Konzept zu überzeugen.

«Ein bisschen spinnen musst du schon, wenn du eine solche Idee umsetzen willst», meinte er selbstironisch, doch dies hatte seinen Grund im Zustand des über 100-jährigen Hotels und im familiären Besitzerwechsel infolge Pensionierung der Eltern.

Zur Bausubstanz des Hauses meinte Rosser: «Auf den ersten Blick ist es ein herziges Lebkuchenhäuschen, doch näher betrachtet, gibt es überall noch viel zu tun.» Wegen eines lehmigen Untergrundes – vor Tausenden Jahren befand sich hier ein Gletschersee – neigen sich dieses und andere Gebäude in der Nähe auf eine Seite.

Mit den modernen Baumethoden sei es aber ohne Gefahr machbar, auch die zweistöckige Tiefgarage zu bauen, deren Ein- und Ausfahrt am Katharinenplatz zu liegen kommen soll. Bauherren und Eigentümer wären für diese das Licht- und Wasserwerk, das Hotel Bären und das Aparthotel. «Das Parkhaus beinhaltet 44 Plätze und kostet zwei Millionen Franken», so Rosser.

24 gleiche Wohnungen

Da das bestehende Hotel eine Familie nicht ernähren konnte, wurde vor drei Jahren nach einem neuen Betriebskonzept gesucht. Dabei wurde auch über einen Verkauf nachgedacht. Da die Verbundenheit zu Adelboden zu stark war, entschied sich die Familie Rosser zu einem Neustart auf einer anderen Ebene. Mit dem «Aparthotel Adelboden am Dorfplatz» werden ein Restaurant, Räume für einen tourismusbezogenen Verkaufsladen und eine Attikawohnung geplant.

Als Hauptbestandteil gibt es 24 identisch möblierte Ferienwohnungen mit je rund 40 Quadratmetern Fläche, die für vier Personen ausgelegt sind. Das neue Haus werde gleich hoch wie das alte sein und die Fassaden würden «praktisch gleich» aussehen, hiess es. Ein Lift mitten im Haus erschliesst die Parkflächen mit den verschiedenen Etagen.

Den Hauptbestandteil des Neubaus bilden 24 Ferienwohnungen. Bild: PD

Neueröffnung in zwei Jahren

Der Zeitplan sieht gemäss Chris Rosser nach bereits fünf Jahren Planung und Vorarbeiten vor, dass bis spätestens Ende Jahr die Baubewilligung vorliegt. Der Baustart ist heute für März 2020 und die Fertigstellung ein Jahr später vorgesehen.

Wie Rosser erklärte, werden neu 100 Betten zur Verfügung stehen. Das Aparthotel und die Restauration sollen «mit minimalem personellem Aufwand betrieben werden, da die Bestell- und Zahlungsabwicklung digital ablaufen wird». Nebenleistungen könnten via App und Handy reserviert werden. «Wir schauen das Ganze als Pilotprojekt für das Oberland an und glauben fest an das Potenzial unseres Konzepts», so Hotelier Rosser.

Die Gesamtkosten werden mit 10 Millionen Franken beziffert. Das bestehende Hotel Kreuz wird am kommenden 13. Oktober geschlossen, ist aber bis dahin jeden Tag geöffnet.

www.aparthotel-adelboden.ch

Berner Oberländer

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...